Langsdorfer Höhe

Nachbarn ziehen Eilantrag zurück

  • Ursula Sommerlad
    vonUrsula Sommerlad
    schließen

Lich(us). Die Investoren für das Logistikzentrum an der Langsdorfer Höhe haben aktuell keinen weiteren Baustopp zu befürchten. Ein benachbartes Unternehmen hat seinen Eil-antrag gegen die Erdarbeiten zurück gezogen. Das bestätigte Sabine Dörr, die Sprecherin des Gießener Verwaltungsgerichts. Der Landkreis Gießen hatte Arbeiten zur Profilierung des Geländes am 11. Oktober genehmigt; gegen diese Genehmigung legte ein benachbartes Unternehmen Widerspruch ein. Eine Genehmigung für das eigentliche Logistikzentrum hat der Landkreis nach Auskunft von Pressereferentin Nadine Jung bislang nicht erteilt.

Ebenfalls noch nicht entschieden ist über die Anhörungsrüge, die der Verein "Bürger für ein lebenswertes Lich" beim Verwaltungsgerichtshof in Kassel eingereicht hat. Dabei handelt es sich um einen außerordentlichen Rechtsbehelf und eine Voraussetzung für eine Klage vor dem Verfassungsgericht. Die Rüge richtet sich gegen die Entscheidung des VGH zur Wirksamkeit des Kaufvertrags zwischen der Stadt Lich und dem Investor Dietz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare