PressefotoTonlandKoppiri_4c_1
+
Das Pop-Duo Tonland hat sich für das Musikvideo seines neuen Songs etwas ganz Besonderes ausgedacht.

»Musik ist unser Herzensmoment«

Lich (keh). Fans von 80er-Jahre-Musik werden schnell feststellen, dass es sich bei Tonlands neuer Single »True Colors« um eine Cover-Version des Cyndi-Lauper-Klassikers von 1986 handelt. Fast. Denn Isabell Neumann und Jörg Becker, die auch privat ein Paar sind, haben sich stark an Phil Collins Interpretation der Ballade orientiert. Die Geschichte, die hinter der Auswahl des Songs steht, ist wie immer bei Tonland sehr persönlich.

In dem Jahr ihrer Gründung, 2018, haben die beiden Musiker ihre erste große gemeinsame Reise unternommen. In einem Jeep legten sie tausende Kilometer quer durch den Oman zurück. Dabei hörten sie viele alte Lieder - eben auch Collins Version von »True Colors« von 1998. »Ich muss immer weinen bei dem Lied und kriege Gänsehaut«, gibt Isabell Neumann zu. Damals habe sie zu ihrem Partner Jörg gesagt, dass sie dieses »Herzenslied« unbedingt covern wolle. Gesagt, getan. Noch im Oman studierten sie das Lied mit seiner Reisegitarre ein.

Bei den Live-Auftritten des Duos kam der Song dann so gut an, dass sie ihn letztendlich während der Pandemie im Home-Recording in ihrer Wohnung in Lich aufgenommen haben. Dazu hat Becker alle Instrumente selbst eingespielt. Den finalen Schliff hat ein Freund der beiden, ein Produzent aus Nashville, dem Lied verliehen.

Mit der Veröffentlichung möchte Tonland den Menschen »nach einem Jahr Corona-Blues einen kleinen Hoffnungsschimmer geben«. Gerade die Botschaft des Liedes über die Akzeptanz des wahren Ichs eines Menschen wollten sie ihren Fans weitergeben. Deshalb haben sie sich auch für das Musikvideo etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Anfang des Jahres riefen Tonland ihre Fans über die sozialen Medien dazu auf, Bilder von ihren persönlichen »Herzensmomenten« zu schicken. Dabei verrieten sie nur, dass das bevorstehende Video mit viel Liebe und Nähe gefüllt sein soll - das gehe eben nur mit Hilfe der Fans. Ob Bilder von der Hochzeit, dem Urlaub, oder mit Familie und Freunden, Grenzen waren keine gesetzt. Hauptsache die Aufnahme zeige schöne, positive Momente, »gerade weil man in dieser Zeit immer nach einem Strohhalm sucht, an den man sich klammern kann«, sagt Neumann. Bis zum 21. Februar hatte die »Tonland-Community« Zeit, eine Farbaufnahme an das Duo zu mailen.

»Das ist so gut angekommen, dass wir leider nicht alle Bilder verwenden konnten«, resümiert Isabell Neumann. Sie schätzt, dass sich knapp 40 Fans an der Aktion beteiligt haben. In den dazugehörigen E-Mails hätten sie meist die Geschichte hinter dem Bild erklärt. »Diese persönliche Note fanden wir so schön. Wir haben gemerkt, dass es den Menschen gerade guttut, sich mit schönen Momenten auseinanderzusetzen.«

Den beiden Musikern hat am Videoprojekt besonders gut gefallen, dass sie ihre Fans nochmal auf einer »anderen Ebene« kennenlernen konnten. »Das schweißt zusammen«, sagt die Sängerin. Ein eigenes Foto von einem besonderen Moment hat das Licher Duo übrigens nicht im Video verbaut. Zwar sind immer wieder Live-Szenen von den beiden beim Musizieren eingespielt, jedoch wollten sie , dass ihre Fans im Vordergrund stehen.

Als den eigenen, persönlichen »Herzensmoment« von Tonland bezeichnet Isabell Neumann das Musik machen. »Uns verbindet sowieso schon total viel«, sagt sie über ihre Liebe zu Becker und das gemeinsame Kind. »Aber Musik war das erste, was uns wirklich verbunden hat. Da steckt unser ganzes Herzblut drin.« Der allergrößte Wunsch der Band sei es, durch ihre Musik die Menschen zu erreichen - das Videoprojekt habe diesen erneut erfüllen können.

Trotz der Corona-Pandemie hat Tonland für dieses Jahr große Pläne. »Das schlimme ist, dass Live-Auftritte schwierig zu planen sind«, sagt Neumann. Die Auftritte, die sie vergangenes Jahr gehabt hätten, hat das Duo zwar auf 2021 verlagert - bis Mai sei jedoch alles schon wieder abgesagt worden. »Wir können verstehen, dass die Veranstalter sich noch nicht trauen«, sagt die Sängerin. Auch Hochzeiten, auf denen Tonland ebenfalls spielen sollte, seien weiter aufgeschoben oder gar ganz abgesagt worden. Trotzdem gebe es Veranstalter, die planen. Ende Mai gibt das Duo zwei größere Konzerte per Live-Stream.

»Was wir konkret planen, weil wir die Zeit jetzt dafür nutzen können, ist unsere neue EP«, erläutert Isabell Neumann. Vier neue, eigene Songs umfasse das Mini-Album. Die erste Single soll Ende April veröffentlicht werden, danach folgen im Sechs-Wochen-Takt die übrigen Lieder. Entstanden sind sie ebenfalls im Home-Recording in Lich. Und bis dahin können sich die Fans von Tonland die Wartezeit mit »True Colors« und ganz vielen persönlichen »Herzensmomenten« vertreiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare