Migration damals und heute

  • schließen

Lich (pm). Die deutsch-italienische Gesellschaft (DIG) Mittelhessen organisiert die Erinnerungskinoreihe "Cinema della Memoria - Migration, gestern und heute". An zwei Abenden im Kino Traumstern in Lich und im Kinocenter in Gießen werden die italienischen Regisseure und Gründer des Vereins Memoria Immagine, Elena Peloso und Dario Dalla Mura, in ihre Kurzfilme einführen und anschließend mit den Besuchern diskutieren. Memoria Immagine ist ein Verein, der die historische Forschung und die Erinnerungskultur der Zeitgeschichte fördert, indem Dokumentarfilme realisiert werden.

Am Donnerstag, 14. November, um 17 Uhr wird im Traumstern der Dokumentarfilm "Noi, cittadini del mondo - Wir, Weltbürger" gezeigt - auf Italienisch mit englischen Untertiteln. Der Film zeigt junge Einwanderer, die nach Italien gekommen sind. Er erzählt von ihrem Alltag.

Am Dienstag, 12. November, um 18.30 Uhr wird im Kinocenter Gießen der Kurzfilm "Lassù in Germania - Dort oben in Deutschland" gezeigt, der die Geschichten von Frauen und Männern erzählt, die in den Sechzigerjahren Italien verließen und ihr Glück in Deutschland suchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare