Mangel an Ärztinnen in Führungspositionen beklagt

  • schließen

Lich (pm). In Pflegeberufen sind Frauen statistisch gesehen in der deutlichen Mehrheit. Im ärztlichen Bereich sei das Verhältnis noch recht ausgewogen, erklärte Patricia Rembowski von der Licher Asklepios-Klinik vor wenigen Tagen auf einer Veranstaltung zum Thema "Frauen in Führungspositionen". Auf der Leitungsebene aber spiegele sich dieses Bild nicht wider, bemängelte sie.

30 weibliche Asklepios-Führungskräfte sind vor wenigen Tagen zum zweiten hessenweiten "Ladies Business Lunch" zusammengekommen. Unter den Teilnehmerinnen waren Geschäftsführerinnen, Klinikleiterinnen, Chefärztinnen und Abteilungsleiterinnen auch aus dem Licher Krankenhaus.

Ziel: Erfahrungen austauschen

Dr. Christian Höftberger, Regionalgeschäftsführer und Rembowski begrüßten die Gäste. Es handle sich um ein drängendes und bedeutsames Thema. Man wolle das "Ladies Business Lunch" auch vor diesem Hintergrund weiter fortsetzen. Ziele seien der Austausch mit jüngeren Kolleginnen und die Weitergabe von Erfahrungen.

Als Glanzlicht der Veranstaltung hielt Friedhilde Trünn, Vokalpädagogin, Coach und Chorleiterin, eine Präsentation zum Thema "Hörst du mich? Körper und Stimme im Einklang". In ihrem Vortrag ging es unter anderem darum, wie man Inhalte möglichst klar vermittelt und mit körperlicher Bewegung und stimmlichem Ausdruck in Beziehung setzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare