Lust auf Musik machen

"Lust auf Musik" wollte die Licher Musikschule bei ihrem Tag der offenen Tür machen – und das ist am Samstag bestens gelungen. Wer wollte, konnte ein Instrument unter Anleitung eines Musiklehrers der Schule ausprobieren. Diese gaben sich sehr viel Mühe und gingen auf viele Details ein, die der Laie so nicht gesehen hätte, korrigierten Sitz- und Körperhaltung und zeigten den richtigen Griff und die Haltung der Finger.

"Lust auf Musik" wollte die Licher Musikschule bei ihrem Tag der offenen Tür machen – und das ist am Samstag bestens gelungen. Wer wollte, konnte ein Instrument unter Anleitung eines Musiklehrers der Schule ausprobieren. Diese gaben sich sehr viel Mühe und gingen auf viele Details ein, die der Laie so nicht gesehen hätte, korrigierten Sitz- und Körperhaltung und zeigten den richtigen Griff und die Haltung der Finger.

Geige und Cello ausprobieren

Die Besucher konnten an der Gitarre, dem Klavier, der Geige, dem Cello, den Flöten, der Ukulele und dem Schlagzeug testen, ob eine Beziehung zwischen dem Musikinstrument und dem Menschen entstand, und ob der Funken übersprang. Ein Gutschein für eine Probestunde, den die Musikschule ausgab, eröffnete Musikinteressierten die Möglichkeit, in den nächsten Tagen in Ruhe das Instrument ihrer Wahl auszuprobieren.

Beim Instrumentenflohmarkt wurden nicht nur Wald- und Tenorhörner, Geigen, Perkussionsinstrumente und viele kleinere Geräte, teilweise von anderen Kontinenten, sowie Noten angeboten. Eine Besonderheit war das ostdeutsche Notenbuch "Der Struwwelpeter" mit dem Text von Heinrich Hoffmann und der Musik von Siegfried Köhler aus der Edition Peters Leipzig (1980). Im Westen gab es zu dieser Zeit ebenfalls einen "vertonten Struwwelpeter".

Im Gespräch mit der Gießener Allgemeinen Zeitung erläuterte der Leiter der Musikschule, Andreas Kühr, Projekte und Aktivitäten. Zurzeit gebe es ein Band-Projekt mit der Evangelischen Stiftung Arnsburg (ESTA) sowie weitere Projekte mit der integrativen Kita in Nieder-Bessingen und der Grundschule Langsdorf. Auch mit den Licher Schulen, der Erich-Kästner-Schule, der Anna-Freud-Schule und der Dietrich-Bonhoeffer-Schule sowie den Kindergärten "Am Gründchen" und "Auf dem Gleienberg" arbeite man in Arbeitsgemeinschaften zusammen, sagte Kühr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare