Bevor die Luftballons zum 25-Jährigen in die Luft gelassen werden, lassen die Kinder ihre Einrichtung gemeinsam hochleben.
+
Bevor die Luftballons zum 25-Jährigen in die Luft gelassen werden, lassen die Kinder ihre Einrichtung gemeinsam hochleben.

Luftballons und Törtchen

  • Nastasja Akchour-Becker
    vonNastasja Akchour-Becker
    schließen

Lich(nab). Ein ganz besonderes Geburtstagskind gab es jetzt in der Albrecht-Dürer-Straße in Lich. Sogar bunte Luftballons, die in den Himmel flogen, und ein Mitmachzirkus versüßten der Jubilarin die Feier. Die Rede ist von der Kita "Auf dem Gleienberg", die ihr 25-jähriges Bestehen feierte.

Zwar konnte aufgrund der Corona-Pandemie das für April geplante große Fest nicht steigen, doch die 89 Mädchen und Jungen der Kita hatten trotzdem viel Freude.

"Mit großem Eifer haben sich die Kinder auf den Geburtstag vorbereitet", berichtet Kita-Leiterin Angelika Kahle. Am Tag vorher haben sie kleine Törtchen gebacken und die Räume und das Außengelände wurden festlich geschmückt. Als das Fest begann, versammelten sich alle auf der großen Wiese und ließen das Geburtstagskind hochleben.

Engagierte Eltern

Danach durften die Erzieherinnen, die von Beginn an in der Kita sind, das Geschenk auspacken: Viele neue Bücher für die Mädchen und Jungen reckten Karin Leclerc, Catja Kullbach und Nicole König in die Höhe. Danach ließen die Kinder 25 Luftballons in den Himmel steigen.

Und mit jeder Menge Spaß ging der Tag weiter. Denn nach dem Frühstück überraschte Zirkusdirektor Seppo (Sebastian Hartings) die Kinder mit seinem Besuch und verzauberte sie mit seinen Mitmachkunststücken. Die Eltern konnten schon im Vorfeld mit einer Tombola die Kita unterstützen.

Feierlich eröffnet wurde die Kita "Auf dem Gleienberg" am 4. September 1995. Als erste Ganztagsbetreuung der Stadt Lich hatte sie damals erstmals auch Mittagessen im Angebot - heute ist das keine Seltenheit mehr. "Im Laufe der Jahre hat sich die Zahl der Essenskinder von 20 auf 70 Prozent erhöht", sagt Kahle, die seit 2004 die Kita leitet. 100 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren standen von Beginn an zur Verfügung.

Aktuell besuchen 89 Mädchen und Jungen in vier Gruppen die Einrichtung, deren Konzept eine offene, situationsorientierte Pädagogik mit einer vertrauensvollen Anbindung an einer Gruppenzugehörigkeit gelebt wird.

2004 wurden die ersten Kinder unter drei Jahren aufgenommen. Bis 2011 besuchten auch Kinder bis zehn Jahren die Hortgruppe der Kita.

Wenn sie auf Ereignisse zurückblickt, fällt Angelika Kahle vor allem die Neugestaltung des Außengeländes vor 15 Jahren ein. "Das war nur möglich durch das große Engagement der Elternschaft", sagt sie und berichtet von all den Aktionen: Die Eltern gewannen Sponsoren, veranstalteten Benefizkonzerte und Sportveranstaltungen, bestückten Verkaufsstände und gaben sogar ein Kochbuch heraus. Und auch beim Umbau packten sie kräftig mit an. "Davon profitieren alle noch heute." FOTO: NAB

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare