Mehrheit votiert für Bebauungsplan

Logistikzentrum nimmt weitere politische Hürde

  • schließen

Lich (ti). Das geplante Logistikzentrum an der Langsdorfer Höhe in Lich hat gestern Abend vermutlich seine vorletzte politische Hürde überwunden. Die Mehrheit des Bauausschusses votierte dafür, den Bebauungsplan als Satzung zu beschließen. Mit Ja stimmten CDU und Freie Wähler (je zwei Mitglieder), mit Nein der Vertreter der Grünen sowie ein Mitglied der SPD. Die beiden anderen Sozialdemokraten enthielten sich mit Blick auf den Antrag zur Bürgerbefragung, der morgen Abend in der Stadtverordnetenversammlung auf der Tagesordnung steht und über den noch vor dem Satzungsbeschluss abgestimmt werden soll. Ob es dafür eine Mehrheit geben wird, ist derzeit fraglich. Eine weitere Enthaltung kam von der FDP.

Großes Interesse

Zuvor hatte Mathias Wolf vom Planungsbüro Holger Fischer ausführlich die Ergebnisse der Offenlage präsentiert. Außerdem erläuterte Markus Engelmann, Vorstandsmitglied der Dietz AG, das Projekt. Bürger hatten die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Rund 120 Zuschauer nahmen an der Sitzung im Saal teil, weitere 15 standen draußen, wo der Verlauf über ein Außenmikrofon zu verfolgen war.

Auch die Sitzung am Mittwoch ist öffentlich. Sie beginnt um 19 Uhr im Stadverordnetensitzungssaal des Rathauses.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare