Nach intensiven Gesprächen

Licher Grüne sprechen keine Wahlempfehlung aus

  • schließen

Lich (pm). In etwas mehr als zwei Wochen wird in Lich ein neuer Bürgermeister gewählt. SPD und CDU haben eigene Kandidaten ins Rennen geschickt, FDP und FW unterstützen den Parteilosen Peter Blasini. Die Grünen werden keine Wahlempfehlung aussprechen, wie in einer Pressemitteilung erklären. Die Mitglieder von Fraktion und Ortsverband hätten in den vergangenen Wochen mit allen drei Kandidaten Gespräche mit dem Ziel geführt, Gemeinsamkeiten in den jeweiligen politischen Positionen und Sachthemen für die nächsten Jahre zu erörtern. Gerade die Sachthemen "liegen uns besonders am Herzen", sagt der Fraktionsvorsitzende Michael Pieck. In Lich sollte auch weiterhin eine sehr sachorientierte Politik über Parteigrenzen hinweg praktiziert werden. Dabei besetze auch der zukünftige Bürgermeister eine wichtige Rolle.

Nach Abschluss der drei Abende hätten die Grünen resümiert, wie groß die Schnittmenge ihrer Anliegen mit den Themen und Vorstellungen der Bewerber sind. Pieck: "Im Zuge dessen sind wir zu der Entscheidung gekommen, keine Empfehlung für einen der drei Kandidaten auszusprechen."

Die Grünen bedanken sich für die sachlichen und angenehmen Gespräche und wünschen für die Wahl am 15. September Erfolg. Dem neuen Bürgermeister stellen sie bereits jetzt eine gute und sachorientierte Zusammenarbeit in Aussicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare