BfL legt Liste vor

  • VonRedaktion
    schließen

Lich (pm/us). Mit einer 37 Personen umfassenden Liste tritt die Wählergruppe »Bürger für ein lebenswertes Lich« (kurz BfL) im kommenden März bei den Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung an. Auf Platz 1 kandidiert Burkhard Neumann. Einstimmig verabschiedet wurde die Liste in einer hybriden Mitgliederversammlung, an der 23 Mitglieder in der Sport- und Kulturhalle Muschenheim und weitere Mitglieder digital teilnahmen, wie die BfL in einer Pressemitteilung schreibt.

Wahlprogramm wird erarbeitet

Der Wahlausschuss unter Leitung von Joachim Siebert habe zuvor in einer Vielzahl an Online-Sitzungen sorgfältig abgewogen, auf welcher Position die einzelnen Bewerberinnen und Bewerber ihre fachlichen Fähigkeiten in die politische Arbeit der zukünftigen BfL-Fraktion einbringen können. »Gemeinsam die Qualität der Licher Kommunalpolitik in das 21. Jahrhundert zu heben«, formuliert Spitzenkandidat Neumann das Ziel.

Platz 2 der Liste belegt Dr. Detlef Kuhn. Der frühere Ortsvorsteher von Muschenheim, der bis 2007 für die CDU und später als Fraktionsvorsitzender der DBL im Stadtparlament saß, kehrt damit in die Politik zurück. Auf den Plätzen 3 bis 10 folgen Dr. Karin Lorenz, Magnus Schneider, Stefan Hammer, Joachim Siebert, Stephan Reinl, Oliver Meineke, Eric Wunsch und Martin Seifert. »Somit hat der frisch gewählte Spitzenkandidat Burkhard Neumann ein starkes Team an seiner Seite, das einen breiten Querschnitt der Bevölkerung repräsentiert und Lich voran bringen wird«, heißt es in der Pressemitteilung.

Joachim Siebert rief alle Unterstützer zu Mitarbeit bei der Erarbeitung des Wahlprogramms auf, das Anfang 2021 vorgestellt werden soll. Und Dr. Detlef Kuhn forderte, die Eingriffswirkungen des Logistikzentrums auf die Lebensqualität auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Man müsse aber auch auf andere drängende Probleme der Stadt Antworten geben. Als Beispiel nennt er die Frage der Straßenausbaubeiträge, die Revitalisierung der Licher Altstadt durch bessere Erreichbarkeit oder die Sicherstellung der Grundversorgung in den Licher Stadtteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare