Ab 1. Dezember in Lich

Lebendiger Adventskalender etwas anders

  • vonred Redaktion
    schließen

Lich(pm). Zehn Jahre "Lebendiger Adventskalender Lich" - das sollte in diesem Jahr gefeiert werden, doch nun kommt es etwas anders. Das ökumenische Vorbereitungsteam war sich schnell einig, dass die bei vielen Lichern beliebten kurzen Abendbegegnungen im Advent nicht komplett ausfallen sollen. So soll es an den Adventssonntagen jeweils um 18 Uhr eine offene Adventsandacht in einer der beteiligten Kirchengemeinden geben - unter Einhalten aller Hygienebestimmungen.

Vom 1. bis 22. Dezember sind dann "Adventspaziergänge" geplant. Die Idee dabei ist: An jedem Abend gestaltet jeweils ein Haushalt ein adventliches Fenster, das man von der Straße aus sehen kann. Die Adressen werden im Wochenblatt veröffentlicht, so dass Spaziergänger das Fenster am späten Nachmittag ab 16 Uhr betrachten können. Es findet keine Veranstaltung statt, es werden keine Getränke oder Kekse ausgegeben, kein gemeinsames Treffen, kein Gesang. Die Besucher spazieren unabhängig voneinander an den Fenstern vorbei. Wer mag, kann einen Korb vor das Haus stellen, in welchem kleine Texte oder Dinge liegen, die man sich mitnehmen kann. Große gelbe Sterne (die zur Verfügung gestellt werden) zeigen an, wo ein gestaltetes Fenster betrachtet werden kann.

Wer mitmachen möchte, kann sich unter Angabe mehrerer Wunschtermine sowie mit Namen, Adresse, Telefon-Nummer oder E-Mail bei Pfarrerin Barbara Lang anmelden, Tel. 0 64 04/36 66 oder E-Mail: Pfrin.lang@marienstiftskirche.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare