Kunststücke im Kloster Arnsburg

  • schließen

Ihre Mitglieder kommen aus verschiedenen Gemeinden und haben ganz unterschiedliche Hintergründe, doch eins eint sie alle: die Leidenschaft zur Kunst. Seit nunmehr einem Vierteljahrhundert besteht die Wölfersheimer Künstlerpalette. Und seit Samstag vermittelt die Jubiläumsausstellung im Dormitorium des Klosters Arnsburg einen Einblick in das breite Schaffensspektrum der Mitglieder.

Ihre Mitglieder kommen aus verschiedenen Gemeinden und haben ganz unterschiedliche Hintergründe, doch eins eint sie alle: die Leidenschaft zur Kunst. Seit nunmehr einem Vierteljahrhundert besteht die Wölfersheimer Künstlerpalette. Und seit Samstag vermittelt die Jubiläumsausstellung im Dormitorium des Klosters Arnsburg einen Einblick in das breite Schaffensspektrum der Mitglieder.

Schon zum zehnten Mal stellen die Frauen und Männer, die sich in der Wölfersheimer Künstlerpalette zusammengeschlossen haben, im Dormitorium im Kloster Arnsburg aus. Und ganz gleich ob Acrylgemälde, Zeichnungen und Aquarelle, kunstvoll gestaltete Fotografien sowie Skulpturen aus Ton und Kork oder Lichtobjekte aus alten Balken – auch diesmal ist wieder ein breites Spektrum an Kunstrichtungen vertreten. Zum 25. Geburtstag lässt jeder der 19 ausstellenden Künstler ein Werk in die Manege, das dort getreu dem Ausstellungsmotto sein "Kunststück" vollbringt. In der Mitte des Kreises stehen die drei Objekte, die den Zusammenschluss der Hobbykünstler seit 25 Jahren begleiten: die Logo-Figuren in Rot, Gelb und Blau. Rundherum zeigen die Mitglieder ihre Exponate, die mit ihren vielfältigen Motiven – ganz gleich ob Porträts von Menschen oder den tierischen Pendants, die sich beispielsweise in Ute Biekers mit Pastellkreide angefertigten Pferdeporträts widerspiegeln.

Aus der goldenen Wetterau

Auch Landschaften aus der Nähe wie Anja Steiniger-Christians Ölgemälde "Goldene Wetterau" oder aus der Ferne wie Hermann Schleunings Meer-Aquarell aus der Bretagne sind häufig unter den Exponaten vertreten. Eine Schau interessanter Objekte – darunter die bemerkenswerten Arbeiten von Eddi Schwiegershausen, der aus alten Korken Gebrauchsgegenstände wie Blumentöpfe, Kerzenständer und Truhen in mühevoller Kleinarbeit sogar mit Intarisenverzierungen herstellt. Alle Kunstwerke belegen die Vielfältigkeit, die ganz ungewöhnliche Blickrichtungen eröffnet, und wie 1. Vorsitzende Karin Sawitzky es in ihrer Begrüßung deutlich machte, Kunstschaffende und Kunstinteressierte zusammenbringt.

Nachdem die Monday Singers aus Dauernheim mit Leonard Cohens "Hallelujah" eröffneten und damit sozusagen ein Freudensbekunden zum 25. Bestehen ablegten, war es Zeit für Ansprachen. Bürgermeister Eike See attestierte der Künstlerpalette nicht nur, dass sie Wölfersheim bereichert, sondern auch die Gemeinde über den Ort hinaus bekannt macht und eine wichtige kulturelle Stütze bildet. Silke Trunk, seit sieben Jahren Mitglied der Künstlerpalette, gab Ausstellungsgästen Gedanken zum Verein preis und betonte den besonderen Zusammenhalt, der das Miteinander präge.

Geöffnet ist die Ausstellung noch bis zum 28. April 2019 werktags von 14 bis 18 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt in die Klosteranlage kostet zwei Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare