Visualisierung der Logistikhalle. DIETZ AG
+
Visualisierung der Logistikhalle. DIETZ AG

Künftig Newsticker zur Langsdorfer Höhe

  • Ursula Sommerlad
    vonUrsula Sommerlad
    schließen

Lich(us). Auf der Webseite der Stadt Lich wird es künftig einen Newsticker zur Langsdorfer Höhe geben. "Sobald sich etwas Neues ergibt, wollen wir die Informationen unverzüglich bereitstellen", sagte Bürgermeister Dr. Julien Neubert am Mittwoch. Der geplante Bau des Logistikzentrums bewege die Bürger nach wie vor. Mit dem Newsticker wolle man dem Informationsbedürfnis Rechnung tragen und den Fortgang des Verfahrens transparent machen. "Wir haben nichts zu verbergen", betont der Bürgermeister.

Der Newsticker ist aber auch eine Reaktion auf eine große Zahl von Detailfragen, mit denen sich Verwaltung und Magistrat konfrontiert sehen, zunehmend sogar mit Fristsetzung. "Das geht nicht und ist vom Verwaltungsaufwand her mit dem vorhandenen Personal nicht zu stemmen", sagt Neubert.

Aber der Magistrat sieht sich nicht nur mit Anfragen konfroniert. Bei der Kommunalaufsicht ist laut Neubert auch eine Beschwerde anhängig. Vorwurf: Der Magistrat habe das Grundstück an der Langsdorfer Höhe unter Wert verkauft. Der Bürgermeister weist diesen Vorwurf zurück. "Wir haben gegenüber der Kommunalaufsicht eine Stellungnahme abgegeben und auch die Bürgerinitiative BfL davon in Kenntnis gesetzt."

Dem Kaufpreis von 25 Euro liege der Bodenrichtwert zugrunde, der für den Carl-Benz-Ring ermittelt worden war: 45 Euro, allerdings voll erschlossen. Das ist die Langsdorfer Höhe nicht. Addiere man die mit Dietz vereinbarten Erschließungsleistungen und die Kosten für den Kreisel an der B457 zum Kaufpreis hinzu, komme man auf einen Quadratmeterpreis von 62 Euro. Mit den Leistungen aus dem Städtebaulichen Vertrag erhöhe sich dieser Betrag weiter, sagt Neubert. "Diese Zahlen sind der BfL bekannt, werden aber leider nicht zur Kenntnis genommen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare