Die Kühe kommen

  • schließen

Lich (pad). Die kühlen Tage und die ersten bunten Blätter an den Bäumen zeigen es deutlich an: Es wird Herbst. Zeit, die Kühe von der Sommeralm auf die Herbstweide zu bringen. In Nieder-Bessingen wird darum am kommenden Sonntag, 15. September, der Almabtrieb gefeiert. Dieses Jahr gibt es dabei erst mal die Wahl zum Almkönig.

Insgesamt 22 Kühe warten auf ihren großen Auftritt am Sonntag. "Einige sind bereits seit dem ersten Mal mit dabei", berichtet Ingo Lotz, der Wirt der Gaststätte "Kaffeehannes". Er ist sicher: "Die wissen schon, wie es läuft und halten die Herde zusammen." Schließlich winkt am Ende des Weges eine neue Weide mit frischem Gras.

Der Jungbulle ist dieses Jahr erstmals am Start. Ingo Lotz wird ihn persönlich führen. Das macht allerdings eine Aufgabe für die Besucher schwerer: das Bullenschätzspiel. Da muss man genau hinschauen, wie viel das Tier wohl auf die Waage bringen könnte. Als Gewinn winkt ein Wochenende für zwei Personen in der Rhön.

Während die Kühe am Sonntag zurechtgemacht und den Blumenschmuck aufgesetzt bekommen, beginnt um 9.15 Uhr auf dem Sportplatz der Gottesdienst zum Almabtrieb mit Pfarrer Lutz Neumeier. Um 10 Uhr verkünden es dann die Alphornbläser aus dem Ohmtal: Der Almabtrieb beginnt. Zunächst rollen die geschmückten historischen Traktoren ins Tal, dann folgt die Kuhherde. Nach einem Zwischenstopp auf dem Sportplatz geht es hinab ins Dorf.

Während sich die Kühe nun auf der Herbstweide am frischen Grün gütlich tun, sticht Landrätin Anita Schneider gegen 11.30 Uhr das Bierfass an. Bereits ab 11 Uhr wird in Nieder.Bessingen zünftige Blasmusik erklingen. Die Besucher können sich auf "Gipfelgaudi" freuen, die bayerisch-steierische Klänge mitbringt. Nachmittags zeigt dann die Tanzgruppe "Sensations" ihr Können, zudem wird der Almkönig bei Gaudi-spielen ermittelt. Leckere Speisen sowie eine breite Auswahl an Kürbissen runden das Programm ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare