+

Der Krippenweg und die Kamerateams

  • Patrick Dehnhardt
    vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Gäbe es eine Wertung, welcher Ort im Landkreis Gießen dieses Jahr besonders oft im Fernsehen war - Ober-Bessingen hätte eine große Chance, den Titel zu holen. Zum einen stand der Licher Stadtteil im Finale des Wettbewerbs um den Titel "Dolles Dorf 2019" auf dem Hessentag in Bad Hersfeld. Hierfür wurde vorab ein Einspielfilm rund um die Pforte, den Sportplatz und vor allen Dingen das Team gedreht, welches das Dorf bei der Spielshow vertreten sollte.

Doch besonders in den letzten Tagen gaben sich die Fernsehteams die Klinke in die Hand. Bereits Anfang Dezember drehte Philipp Wellhöfer für den Hessischen Rundfunk auf dem Krippenweg, nun war wieder ein Kamerateam zu Gast: Moderator Jens Kölker berichtete für die Sendungen "Hallo Hessen" und "Die Ratgeber" vom Waldweg auf den Berg Hässels. Ortsvorsteherin Karin Römer beantwortete die Fragen des Reporters zur Entstehungsgeschichte, ließ einfließen, dass der Erlös jedes Jahr für soziale Zwecke gespendet wird. Das freute den Moderator besonders - ebenso wie die Krippe, die an einen Bauernhof in den Alpen erinnerte. "Beseelt und voller Krippenglück" beendete Kölker seine Moderation - und durfte sich danach ins "goldene Buch" des Krippenwegs eintragen. Gut, es hat eine andere Farbe - aber die Goldküste ist in echt ja auch nicht aus Gold.

Wer dieses "Krippenglück" auch erleben möchte, der hat noch bis zum 12. Januar Zeit, den Ober-Bessinger Krippenweg zu besuchen. Start ist an der Eiche, an den Wochenenden bewirtschaften hier zudem die Ortsvereine eine kleine Bude, bieten heiße und kalte Getränke an. Auch ein idealer Tipp für einen Ausflug zwischen den Jahren. (pad/Foto: pad)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare