1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Konzertreise in ein »kleines Paradies« im Norden Europas

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lich (ri). »Tacke so mycket! - »Vielen Dank!« klang es immer wieder, als der Licher Chor »Last 5 Minutes« vor einiger Zeit nach einer gelungenen Konzertreise in den hohen Norden von seinen schwedischen Gastgebern in Vänersborg am Vänernsee Abschied nehmen musste.

Lich (ri). »Tacke so mycket! - »Vielen Dank!« klang es immer wieder, als der Licher Chor »Last 5 Minutes« vor einiger Zeit nach einer gelungenen Konzertreise in den hohen Norden von seinen schwedischen Gastgebern in Vänersborg am Vänernsee Abschied nehmen musste. Kontakte zu dieser Reise wurden bereits im September 2007 über den Licher Jörg Friedmann und die Musikschulen in Vänersborg und Lich geknüpft, als der schwedische Chor »Boice« gemeinsam mit den »Last 5 Minutes« im Kulturzentrum »Bezalel Synagoge« ein Konzert gab.

Voller Vorfreude, mit fein ausgewählten Liedern und Instrumentalstücken im Gepäck, landete der Chor bei strahlendem Sonnenschein in Göteborg-Säve und wurde dort von der Bürgermeisterin Astrid Karlsson-Björkman, Vertretern der Stadt und dem schon früher angereisten Jörg Friedmann herzlich empfangen. Schon während der Busfahrt zum »Strandhotel« im 80 Kilometer entfernten Vänersborg waren die deutschen Sängerinnen von der herrlichen Landschaft begeistert, und bei einem offiziellen Empfang durch den Landrat und die Stadt im »Folkets Hus« gemeinsam mit einer norwegischen und einer italienischen Wirtschaftsdelegation trugen sie als Dankeschön zwei bekannte Gospels vor.

Bei einem Konzert in der Fußgängerzone sprang die Freude am Singen der rhythmisch sehr unterschiedlichen Gospels und A-cappella-Lieder schnell auf die interessiert lauschenden Passanten über. Ein zweites Konzert fand im Saal des Stadtmuseums statt. Trotz des EM-Spiels Schweden gegen Spanien waren viele Gäste gekommen, die sich an afrikanisch-amerikanischen Gospels, zwei Instrumentalstücken für Querflöte und besonders an dem wunderschönen »Gabriellas song« aus dem Film »Wie im Himmel« - natürlich in Schwedisch gesungen - erfreuten. Bei einem lustigen Kanon waren alle Zuhörer als »body percussion« gefordert und machten nach kurzer Schrecksekunde begeistert mit.

Außer diesen Konzertterminen hatten die schwedischen Gastgeber ein abwechslungsreiches Programm für die deutschen Freunde organisiert. So besuchten die »Last 5 Minutes« das Jagdmuseum »Elchberg«, seit dem 16. Jahrhundert königliches Jagdrevier. Hier war die Attraktion der 2007 von König Karl Gustav von Schweden erlegte Elch. An interaktiven Stationen konnte jeder sein Wissen über die schwedische Flora und Fauna vertiefen. Bei einer Stadtführung erfuhr man interessante Einzelheiten über die Geschichte Vänerborgs, über das Puppenmuseum im ältesten Holzhaus, das Stadtmuseum mit berühmter afrikanischer Vogelsammlung und zahlreiche Kunstdenkmäler.

Ein Spaziergang über die Strandpromenade mit dem weiten Blick über den Vänersee mit seinen Felsen und bewaldeten Ufern machte allen klar: hier ist ein kleines Paradies! Für den Abreisetag hatten die Gastgeber noch etwas Besonderes organisiert. Auf dem großen »Umweg« zum Flugplatz hielten die Busse zur Freude der Sängerinnen an einer Verkaufsausstellung heimischer Kunsthandwerker. Dann genoss man die Natur an der Bucht Uddevalla mit der spektakulären Holzbrücke entlang der Felsen über dem glasklaren Wasser. Eine Führung in Gustavsburg zeigte dem Chor, wie sich schon Carl von Linné in diesem ehemaligen Badeort mit Heilwasserquelle im 19. Jahrhundert erholte. Der Abschied fiel schwer, aber die Freude auf ein baldiges Wiedersehen überwog, denn vom 28. bis 31. August wird der »Boice«-Chor wieder bei den Lichern zu Gast sein.

Auch interessant

Kommentare