Konzert auf dem Hammerflügel

  • vonred Redaktion
    schließen

Lich(pm). Im Gemeindesaal der Marienstiftskirche Lich soll am Samstag, 15. Februar, um 17 Uhr ein besonderes Instrument erklingen: der Hammerflügel. Christof Becker spielt auf dem Nachbau eines Hammerflügels (1770) von Joh. Andreas Stein.

Johann Sebastian Bach musizierte gerne mit seinem Collegium musicum im Zimmermannischen Kaffeehaus. In einer Konzertankündigung aus den Leipziger Nachrichten von 1733 heißt es: "Dabey ein neuer Clavicymbal, dergleichen allhier noch nicht gehöret worden." Die Musikwissenschaftlerin Eva Badura-Skoda legt in einer wissenschaftlichen Betrachtung dar, dass es durchaus sein könnte, dass damit der Nachfolger des Cembalos gemeint sein könnte, denn der Hammerflügel wurde anfangs durchaus noch als Cembalo bezeichnet.

Johann Mattheson hatte bereits 1725 Christoforis Hammerflügel bekannt gemacht. Von Italien aus, wo Christofori bereits um die 1720er Jahre das "Cimblo con martellini" (mit Hämmerchen) ersann, verbreitete sich das Instrument. Als erste Werke für dieses neue Instrument gelten die "Sonate da cimbalo di piano e forte detta volgarmente di martelletti" von Lodovico Giustini.

In Lich werden Werke von Giustini, Bach, sowie Mozart, Haydn und Ludwig van Beethoven erklingen. Der Eintritt ist frei. Es besteht die Möglichkeit zur Kollekte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare