Ulrike Götz Konrektorin
+
Ulrike Götz Konrektorin

Konrektorin verabschiedet

  • vonKarl-Josef Graf
    schließen

Lich(kjg). Nach 18 Jahren als Konrektorin verließ Ulrike Götz die Erich-Kästner-Schule (EKS) mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Sie wurde nach insgesamt 30 Jahren an der Licher Schule durch Schulleiter Jürgen Vesely, das Lehrerkollegium, den Schulverbund, die Kindergärten, die Kirchen, den Personalrat, den Schulelternbeirat und den Förderverein in den Ruhestand verabschiedet, den Ruhestand, den sie laut Schulleiter Vesely nicht (oder noch nicht) wollte.

Trotz Corona und der Abwesenheit "ihrer Kinder" war es eine sehr eindrucksvolle Veranstaltung, bei der diesmal die Konrektorin selbst im Mittelpunkt stand, und die Redner ihre Kompetenz und Menschlichkeit rühmten. "Sie hat das Herz an der richtigen Stelle" lobte Peter Blasini, Schulleiter der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, seine weiteren Worte gingen im Beifall des Auditoriums unter. Sie sei für die EKS sowohl in pädagogischer als auch in menschlicher Hinsicht ein Verlust.

Rainer Berk, Schulleiter der benachbarten Anna-Freud-Schule, bezeichnete Ulrike Götz als "pädagogisches Urgestein mit sehr viel Menschlichkeit". Pfarrerin Barbara Lang, die für die Licher Kirchen sprach, überreichte ihr ein Buch über Engel mit den Worten: "Du bist ein Engel an dieser Schule und hast so viele begleitet."

Schulleiter Vesely sah in Ulrike Götz nicht nur die Pädagogin und Lehrerin an seiner Schule, sondern auch seine Teamkollegin, mit der er in den vergangenen Jahren die pädagogischen und personellen Strukturen der Einrichtung aufgebaut hat. Sie haben für den Erhalt der EKS gekämpft und sind zunächst in das Übergangsgebäude in der Jahnstraße und von dort in den Neubau an der Wetter umgezogen.

Kollegen singen besonderes Lied

"Du warst immer bestens vorbereitet, hattest immer Zahlen, Fakten, Daten und Namen im Kopf, um Sachverhalte zu klären." Sie sei mitfühlend und menschlich, zuverlässig und verantwortungsvoll sowie eigenständig arbeitend. Auf Ulrike Götz sei immer Verlass, sagte Vesely.

"Lange hast Du es im Schuldienst ausgehalten, lange an der EKS und lange mit mir," dankte Vesely seiner Kollegin. Von ihr als Lehrerin werde mit Hochachtung gesprochen, weil sie mit Engagement und Fürsorge, sich jedem einzelnen Kind zugewendet und es individuell gefördert habe.

Das Ensemble von Christiane Schwarz, Maike Thiel und Stefanie Kunisch gestaltete die Abschiedsfeier musikalisch, und der Chor des Lehrerkollegiums der EKS verabschiedete Ulrike Götz mit dem "Ulli-Lied", in dem sie ihre Kollegin eindrücklich feierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare