ik_Artchor_051021_4c_1
+
»Von guten Mächten«: Der ArtChor präsentiert sich in der Langsdorfer Kirche.

»Kleines Konzert« macht großen Eindruck

  • VonMonika Jung
    schließen

Lich (moj). Eineinhalb Jahre konnte der ArtChor Langsdorf kein Konzert mehr veranstalten, pandemiebedingt. Umso größer war die Freude, als am Samstagabend in der Evangelischen Kirche in Langsdorf unter dem Motto »Wir dürfen - wir können - wir machen« neue und alte geistliche Chorwerke aus verschiedenen Epochen erklangen. So präsentierten sich die 16 Sängerinnen und Sänger, begleitet von ihrem musikalischen Leiter Thomas Bailly am Keyboard.

Mit dem Lied »Aus meines Herzens Grunde« eröffnete der ArtChor sein »Kleines Konzert«. Als Moderator stellte Chormitglied Frank Boßmann die einzelnen Lieder vor und führte durchs anspruchsvolle Programm.

Der Chor intonierte »Ich singe dir mit Herz und Mund« und »Von guten Mächten«. Es folgte von Chor und Gemeinde gemeinsam mit Orgelbegleitung gesungen »Großer Gott wir loben dich«. Solistin Jennifer Roth spielte einfühlsam auf der Orgel das »Vater unser im Himmelreich« in D-Moll von Georg Böhm. Dann lauschten die zahlreichen Besucher »Ehre und Preis sei Gott dem Herren« (Johann Sebastian Bach) und »Herr sei gnädig« (Felix Mendelssohn-Bartholdy). International wurde es, denn beim »Notre Père« von Maurice Duruflé waren Französischkenntnisse gefragt. Englisch ging es mit »Swinging low« sowie »I can tell the World« weiter. Es folgte ein zweites Orgelstück von Jennifer Roth, »Präludium und Fuge« in F-Dur von Vincent Lübeck jr., bevor ein besonderer Liedblock zum Abschluss des Konzertabends geboten wurde. Nach Johannes de Cleves »Alleluja« trug der ArtChor Händels Kanon »Hallelujah« sowie die englischen Lieder »Hallelujah Salvation and Glory« und das Hallelujah von Leonard Cohen vor. Sängerinnen und Sänger begeisterten mit ihren klaren Stimmen und gekonnt vorgetragenen Liedern.

Das Publikum gratulierte den Akteuren zu dem großen musikalischen Repertoire und für ein gelungenes Konzert mit langanhaltendem Applaus. Chorleiter Bailly dankte den Besuchern: »Wir haben unser Bestes gegeben, um sie zu erfreuen.« Der Eintritt zum Konzert war frei, es wurde um eine Spende für die weitere Chorarbeit gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare