+
Wie schwer ist es, neue Wurzeln zu bilden? Darum geht es in "Synonymes".

Preview vor dem Bundesstart

Kino Traumstern zeigt Berlinale-Gewinner

  • schließen

Lich (pm). Das Kino Traumstern zeigt am heutigen Mittwoch um 19 Uhr in einer Preview vor dem Bundesstart den Film "Synonymes" von Navad Lapid. Die israelisch-deutsch-französische Koproduktion wurde bei der Berlinale 2019 mit dem Goldenen Bären für den besten Film ausgezeichnet.

Im Film geht es um Yoav. Der junge Israeli ist mit größten Erwartungen nach Paris gekommen, will seine Nationalität so schnell wie möglich ablegen und Franzose werden. Basierend auf eigenen Erfahrungen erzählt Regisseur Lapid hintergründig und mit trockenem Humor von der Schwierigkeit, neue Wurzeln zu bilden. Der Versuch, zu sich selbst zu finden, weckt die bösen Geister der Vergangenheit. Es ist eine tragikomische Hommage an die Nouvelle Vague, ein rauschhafter Trip durch das Paris von heute und eine unsentimentale Geschichte über den Versuch, in einem neuen Leben anzukommen. (Foto: Filmverleih)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare