+
Die Klassensieger des sechsten Jahrgangs ermitteln an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule den Schulsieger, der sich für die nächste Runde auf Kreisebene qualifiziert. FOTO: PM

Julia Friedrichs gewinnt Vorlesewettbewerb

  • schließen

Lich(pm). Wie immer in der Vorweihnachtszeit ermittelte die Dietrich-Bonhoeffer-Schule im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels den Schulsieger in der Bibliothek. Organisatorin Anita Böckner-Böcher begrüßte die Klassensieger des sechsten Jahrgangs gemeinsam mit den Mitgliedern der Jury, Bibliothekshelferin Irina Repp, Deutschlehrerin Inna Schumacher, Michaela Dinges vom Förderverein der DBS sowie zwei Teilnehmerinnen des Vorjahres: Emily Reimann und Enid Solan.

Zunächst wurde aus selbst ausgewählten Büchern aus der Bibliothek vorgelesen, dann fortlaufend Abschnitte aus dem Buch "Mr. Griswolds Bücherjagd - Das Spiel beginnt" von Jennifer Chambliss Bertman, eine Mischung aus raffinierter Büchersuche und temporeicher Abenteuergeschichte. Letztendlich wurde Julia Friedrichs aus der G6c zur Schulsiegerin erklärt, knapp vor Tim Orwat aus der G6d auf dem zweiten Rang. Folgende Klassensieger nahmen teil: Shari Mohr, Muhammed Taskin, Nele von Diemer, Noah Müller, Oliver Holstein, Parsa Samoodi, Fiona Freis, Malte Jüngling, Max Rebstock, Karl Elischer, Julia Friedrichs, Melina Magnus, Tim Orwat und Finn Berg.

"Wer liest, gewinnt immer" - dies war das Motto des Vorlesewettbewerbs an der DBS. Die Einheit "rund um den Vorlesewettbewerb" nehme einen großen Raum im Deutschunterricht ein, teilte die Schule mit. Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen die Schüler zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren und, ebenso wie das gegenseitige Zuhören, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen und auch klassischen Jugendliteratur vermitteln. Zum Abschluss erhielten die Teilnehmer eine Urkunde und ein Buchgeschenk, das der Förderverein der Schule finanziert hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare