+

Zugunglück

Vor 65 Jahren: Bahnunglück bei Muschenheim - Lokomotive entgleiste

  • schließen

Zwischen 1904 und 1961 gab es eine direkte Zugverbindung zwischen Lich und Butzbach. Das Zungunglück am 1. Juni 1954 war einer der Sargnägel für die Verbindung.

1904 wurde die Bahnstrecke Butzbach-Lich gebaut. Sie führte nicht nur durch Gambach und Münzenberg, sondern auch mit einer Schleife über Muschenheim sowie Hof- und Dorf-Güll schließlich nach Lich. Es war die Stammstrecke der Butzbach-Licher Eisenbahn.

Zu Beginn fuhren fünf Personenzüge pro Tag in jede Richtung. Sie brauchten für die 19 Kilometer Strecke rund eine Stunde. Ab 1949 waren Schienenbusse auf der Strecke im Einsatz. Doch das nahende Ende der Verbindung zeichnete sich ab. Als erstes wurde die weiterführende Verbindung zwischen Lich und Grünberg aufgegeben.

Am 1. Juni 1954 kam es dann zu einem Zugunfall: Die "Freie Presse" berichtete: "Am Dienstagabend, gegen 18.15 Uhr, entgleiste der zwischen Butzbach und Lich fahrplanmäßig verkehrende Personenzug" zwischen Muschenheim und Lich. "Das Unglück ereignete sich kurz vor der Bahnunterführung an der Hauptverkehrsstraße Butzbach-Lich. Die Lokomotive stürzte vollkommen um, während der erste anhängende Personenwagen halb auf den Schienen und der Böschung hängenblieb. Die übrigen Wagen sind leicht ineinandergeschoben und kamen auf den zerstörten Gleisen zum Stehen." Glück im Unglück: Die Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon und auch der Lokomotivführer und sein Heizer wurden nur leicht verletzt. Es wurde vermutet, dass der schlechte Gleisunterbau an dem Unfall seinen Anteil hatte.

Nach dem Zugunfall entschied sich die Bahnverwaltung dafür, nur noch notwendige Oberbauschäden zu beseitigen und den Reisezugverkehr langfristig ganz einzustellen, schreiben Dieter Eckert und Jürgen Röhrig im Buch "Anschluss an den Weltverkehr". Das Todesurteil für die Bahnverbindung.

Am 27. Mai 1961 endete das Kapitel einer direkten Zugverbindung zwischen Butzbach und Lich. Der Abschnitt zwischen Lich und Dorf-Güll wurde komplett abgebrochen. Am 12. Juni 1975 wurden auch der Abschnitt zwischen Dorf-Güll und Trais-Münzenberg stillgelegt, am 26. September 1985 die Strecke nochmals bis Münzenberg eingekürzt. Seit 2003 sorgen die Eisenbahnfreunde Wetterau dafür, dass zwischen Bad Nauheim und Münzenberg wieder Züge rollen - sogar mit Dampf. (pad/Fotos: v. Deschwanden/Archiv Röhrig)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare