Ausländerbeirat

Internationale Liste ruft zum Wählen auf

  • vonRedaktion
    schließen

Lich (pm). Vor weniger als drei Monaten wurde die Internationale Liste für Lich ins Leben gerufen. Neun Personen aus sechs verschiedenen Herkunftsländern, vier Frauen und fünf Männer, alte und junge Menschen, Menschen, die schon lange hier leben oder erst vor kurzem nach Lich gezogen sind, kandidieren für den Ausländerbeirat in Lich. Spitzenkandidatin Françoise Hönle bedauert, dass Wahlwerbung wegen Corona nur eingeschränkt möglich war.

»In normalen Zeiten hätten wir uns viel mehr in der Gemeinde zeigen können. Wir hätten unsere Liste auf einer multikulturellen Veranstaltung vorgestellt, wären in der Stadt präsent gewesen.«

In einer Pressemitteilung schreibt die Internationale Liste, dass in der Großgemeinde Lich 958 Personen bei den Ausländerbeiratswahlen wahlberechtigt sind, die nicht an den Ortsbeirats-, Gemeinde- und Kreistagswahlen teilnehmen können. »Wir wollen ihnen eine Stimme geben«, äußert Yahya Akhgar, der Zweitplatzierte auf der Internationalen Liste. »Weil wir ihre Probleme kennen, zum Beispiel Sprachprobleme, Aufenthaltsprobleme, Schulprobleme, eventuell auch Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit. Wir wollen sie hören, auch weil wir die Stärken der Menschen kennen und ihre Leistungen.«

Esin Mehder, der ehemalige Vorsitzende des Licher Ausländerbeirats, appelliert deshalb: »Geht am 14. März wählen. Nehmt teil an den Wahlen für den Ausländerbeirat Lich und den Kreisausländerbeirat.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare