Hubertus-Messe am Sonntag in Arnsburg

  • schließen

Lich/Gießen (pm). Jährlich am 3. November gedenken die Jäger ihres Schutzheiligen Sankt Hubertus. So auch die Mitglieder des Jagdvereins "Hubertus" Gießen und Umgebung: Am kommenden Sonntag findet um 17 Uhr im Dormitorium des Klosters Arnsburg die traditionelle Hubertus-Messe statt. Abermals werden viele Besucher aus Mittelhessen erwartet; im Vorjahr nahmen rund 650 Gäste teil, darunter der Waidmanns-Nachwuchs.

Schon im Mittelalter entstand der Brauch, am Hubertus-Tag eine feierliche Messe zu Ehren des heiligen Hubertus zu lesen. Die Kirche wurde mit dem Grün der Wälder geschmückt, anstelle von Chor oder Orgel übernahmen später Jagdhörner die liturgische Musik. Die Melodien der Hubertus-Messe sind über 250 Jahre alt. Sie wurden meist mündlich überliefert und im improvisierten Satz vorgetragen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Messe neu in Noten (in Es) gesetzt und bei großen jagdlichen Veranstaltungen aufgeführt.

Mitwirkende sind Jagdhornbläser des Parforcehorncorps Hoher Vogelsberg und die "Hubertus"-Bläsergruppe. Die Messe wird gestaltet von Pfarrer Dr. Ulrich Becke. Bei der Messe erhalten die neuen Jungjäger ihren traditionellen Jägerschlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare