Historische Bilder und Dokumente im Textorhaus

  • schließen

Historische Bilder, Dokumente und Exponate aus der 150-jährigen Geschichte des Licher DRK-Ortsvereins sind bei der Jahresausstellung des Heimatkundlichen Arbeitskreises zu sehen. Vorsitzender Uwe Mogk begrüßte die Gäste zur Ausstellungseröffnung im Heimatmuseum Textorhaus. Dietrich Holle war für den historischen Rückblick zuständig. Gegründet wurde der Licher "Frauenverein für Krankenpflege", ein Vorläufer des DRK-Ortsvereins, durch Fürstin Marie zu Solms-Hohensolms Lich und ihren Ehemann Prinz Ferdinand 1868. Der Gedanke, der notleidenden Bevölkerung zu helfen, führte 1923 zum Entstehen der "Sanitätsabteilung" der Freiwilligen Feuerwehr, dem Vorläufer der heutigen DRK-Bereitschaft.

Historische Bilder, Dokumente und Exponate aus der 150-jährigen Geschichte des Licher DRK-Ortsvereins sind bei der Jahresausstellung des Heimatkundlichen Arbeitskreises zu sehen. Vorsitzender Uwe Mogk begrüßte die Gäste zur Ausstellungseröffnung im Heimatmuseum Textorhaus. Dietrich Holle war für den historischen Rückblick zuständig. Gegründet wurde der Licher "Frauenverein für Krankenpflege", ein Vorläufer des DRK-Ortsvereins, durch Fürstin Marie zu Solms-Hohensolms Lich und ihren Ehemann Prinz Ferdinand 1868. Der Gedanke, der notleidenden Bevölkerung zu helfen, führte 1923 zum Entstehen der "Sanitätsabteilung" der Freiwilligen Feuerwehr, dem Vorläufer der heutigen DRK-Bereitschaft.

Heute gehören 560 Mitglieder, davon 26 Aktive, zum Licher Ortsverein. Nach den Ausführungen von Holle konnten die Besucher bei einer Führung durchs Heimatmuseum die Ausstellungsstücke bestaunen. Der Krankentransportwagen, Baujahr 1900, zog dabei besonders viele Blicke auf sich. (Foto: moj)

Die Besichtigungszeiten der Ausstellung bis zum 30. September sind samstags von 14 bis 16 Uhr und sonntags von 10.30 bis 12 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare