Hessen im Jahr 1983

  • schließen

Lich (pm). Die hessische Provinz 1983, Helmut Kohl ist seit einem Jahr Kanzler. Die Friedensbewegung ist überall sehr aktiv. Das ist der zeitliche und räumliche Hintergrund von Petra Lüschows Film "Petting statt Pershing". Die Regisseurin stellt ihre Provinzdramödie am Sonntag, den 8. September, in der Matinee-Vorstellung im Kino Traumstern vor. Beginn ist um 12 Uhr.

Und darum geht es im Film: Die junge und kluge Ursula ist eine rebellische Schülerin, fühlt sich im Provinzalltag, in dem die 68er-Bewegung mit ihrem Konzept von Liebe und Selbstbefreiung nur langsam ankommt, gefangen. Sie strotzt vor Lebenskraft und möchte nur dazugehören, findet aber kaum Anschluss. Als sie sich in ihren charismatischen Lehrer Siegfried Grimm verliebt, der Pazifismus predigt, Selbstbefreiungskurse gibt und das gesamte Dorf sexuell zu befreien scheint, beginnt auch Ursula, die Strukturen ihrer Umgebung, das Frauenbild und das Konzept einer intakten Familie infrage zu stellen. Als ihr aber bewusst wird, dass es Grimm doch nicht so ernst mit ihr meint, gibt es nur eine Lösung: Rache.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare