ik_Scholz_070921_4c
+
Heinz Scholz

Heinz Scholz feiert heute 95. Geburtstag

  • VonMonika Jung
    schließen

Lich (moj). Heinz Scholz, ehemaliger Direktor der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, feiert heute seinen 95. Geburtstag. Als Schulleiter und Pädagoge, Vorsitzender und Kreistagsabgeordneter der SPD sowie als Mitbegründer und Vorsitzender der Bürgerinitiative Mittelpunkthallenbad hat er sich für seine Heimatstadt Lich eingesetzt.

Das Engagement für das Gemeinwohl bedeutet dem Jubilar sehr viel, was an der Anzahl der weiteren Ehrenämter zu erkennen ist: Ortsvorsitzender der Licher SPD, Vorsitzender der GEW und Stadtverordneter, Schöffe beim Amtsgericht und Mitglied des Personalrates, um nur einige zu nennen.

Nachdem er 20 Jahre die DBS als Schulleiter geführt hatte, ging er 1984 in den Ruhestand. Allerdings blieb ihm sein Herzenswunsch versagt, nämlich der Bau der Außensportanlage an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule (DBS). Stattdessen wurde die Fläche verkauft und zu einem Baugebiet umgewandelt.

An der Erweiterung der DBS und dem Erwerb des Grundstückes durch den Kreis hatte Heinz Scholz maßgeblichen Anteil - und damit die Weichen für eine erfolgreiche und leistungsstarke Schule gestellt. Auch das Licher Hallenbad gäbe es ohne ihn vielleicht nicht. Gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Konrad Hannes hatte er sich als Vorsitzender der Bürgerinitiative gegen alle Widerstände für den Bau des Bades eingesetzt, das 1976 eröffnet wurde und heute durch den Licher Hallenbadverein betrieben wird.

Der Jubilar wurde am 7. September 1926 in Breslau geboren. Nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Lehramtsstudium unterrichtete er einige Jahre im Kreis Wittenberg, bevor er 1952 nach West-Berlin floh. Der Übersiedlung in die Bundesrepublik folgte ein erschwerter Neustart, denn die DDR-Lehrerausbildung wurde nicht anerkannt. In Weilburg beendete er sein Lehramts-Studium am Pädagogischen Institut ein zweites Mal und wurde Volks- und Mittelschullehrer. Am 2. März 1955 wurde die Ehe mit seiner Frau Sophie geschlossen, die 2015 starb. Heinz Scholz arbeitete als Lehrer und Konrektor an Volks- und Realschulen im Landkreis Gießen. Von 1964 bis 1984 war er Schulleiter an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich, deren Namen er vorgeschlagen und gegen Widerstand durchgesetzt hatte. Heinz Scholz lebt in seinem Einfamilienhaus in der Schillerstraße.

Zum 50. Jahrestag der Ermordung des Namenspatrons der DBS hatte der pensionierte Schulleiter eine Gedenkrede gehalten, den Text veröffentlichte er 1995 als Taschenbuch. Es kamen inzwischen 19 weitere zeitgeschichtliche Werke hinzu. FOTO: MOJ

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare