Beim Abschiedsgottesdienst für Pfarrerin Beate Fritzsche vor der Kirche in Birklar danken die Kirchenvorstände der Seelsorgerin für deren engagierten Einsatz. FOTO: MOJ
+
Beim Abschiedsgottesdienst für Pfarrerin Beate Fritzsche vor der Kirche in Birklar danken die Kirchenvorstände der Seelsorgerin für deren engagierten Einsatz. FOTO: MOJ

"Du hast unser Leben mit geprägt"

  • vonMonika Jung
    schließen

Lich(moj). Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: So fand am Samstagabend der Abschiedsgottesdienst der evangelischen Kirchengemeinden Birklar und Muschenheim für Pfarrerin Beate Fritzsche im Freien statt. Sämtliche vor dem Gotteshaus in Birklar aufgestellten Stühle waren besetzt. Für ihre Andacht hatte die scheidende Seelsorgerin das Thema "Gastfreundschaft" gewählt.

Nach acht Jahren beendet Beate Fritzsche ihre Tätigkeit in Birklar und Muschenheim. Sie dankte für die freundliche Aufnahme und vertrauensvolle Zusammenarbeit in beiden Gemeinden. Eines von vielen Highlights in Birklar sei die 250-Jahr-Feier des historischen Kirchengebäudes gewesen.

Am 1. August entsteht eine neue pfarramtliche Verbindung im Dekanat Hungen. Zu den evangelischen Gemeinden Birklar und Muschenheim kommt die Pfarrei Eberstadt/Kloster Arnsburg hinzu. Ebenso wie Pfarrerin Fritzsche beendet auch Pfarrer Manfred Wenzel seine Tätigkeit und geht in Ruhestand. Die zugehörige neue Pfarrstelle hat das Dekanat ausgeschrieben; man hofft auf die baldige Anstellung eines/einer "Neuen".

Dekanin Barbara Alt übergab Fritzsche die Entpflichtungsurkunde und dankte für deren engagierten Einsatz in Seelsorge, Kirchenvorstand und Frauenhilfe, bei der Unterstützung des Gemeindeschwesterprojekts sowie bei der Seniorenbetreuung in beiden Orten. Wolfgang Debus und Roswitha Stein dankten der scheidenden Pfarrerin für ihre seelsorgerische Tätigkeit in beiden Orten. "Du wirst uns fehlen, denn du hast unser Leben mit geprägt", bedauerten die beiden Vertreter der Kirchenvorstände die Beendigung der Zusammenarbeit und überreichten einen blühenden Rosenhochstamm (in den Farben der Kirche). Gertrud Lechens und Gisela Weisel als Vertreterinnen der Frauenhilfe hatten eine Orchidee als Geschenk mitgebracht und schlossen sich dem Dank für Beate Fritzsches Wirken an. Nach dem Abendgottesdienst, den Edgar Müller (Keyboard) und Johannes Fritzsche (Saxofon) begleiteten, hatte der Kirchenvorstand zu einem Imbiss mit kühlen Getränken vor die Kirche eingeladen. Klaus Heller (Lich) sorgte für die Tontechnik.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare