Gute Ausbildung zahlt sich aus

  • schließen

Lich(kjg). Im Feuerwehrgerätehaus in Lich fanden am Samstag die Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung und die Mitgliederversammlung des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr der Kernstadt statt. In den von Wehrführer Christian Stein und dem stellvertretenden Wehrführer Timo Schnepf vorgetragenen Fak-ten und Daten ging es um die Einsätze und Ausbildung 2019 sowie die Wartung und Pflege der Geräte, Beschaffungen und die Jugendarbeit.

Neben dem Einsatz beim Brand in der Kolnhäuser Straße, bei dem zwei Menschen aus einem brennenden Haus gerettet werden mussten, haben die schweren Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Menschen, Schwerstverletzten und Todesopfern in und um Lich die Einsatzabteilung beschäftigt. Man habe die komplette Technik benötigt, um diese Aufgaben zu erfüllen, stellte Stein fest. Die Menschen seien schonend in angemessener Zeit aus ihren misslichen Lagen befreit worden. Hier zahle sich die gute Ausbildung und die technische Ausrüstung der Licher Feuerwehr aus. Insgesamt absolvierte die Einsatzabteilung im Vorjahr 105 Einsätze (243 Stunden).

Um den hohen Ausbildungsstand zu halten und zu verbessern, haben 26 Veranstaltungen mit 2314 Personalstunden am Standort Lich sowie 36 Lehrgänge und Seminare mit 1210 Stunden an der Hessischen Landesfeuerwehrschule oder anderen Standorten stattgefunden. In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Dr. Julien Neubert die Arbeit der Licher Feuerwehr. Er habe stets ein offenes Ohr für sie und freue sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit. Stadtbrandinspektor Marco Römer stellte die Aufgaben in den Vordergrund, die ehrenamtlich zu leisten seien, etwa Arbeiten bei der Schlauchpflege, dem Atemschutz, in der Kleiderkammer, der Digitalisierung und an den technischen Geräten. Für diese Leistungen sowie die schweren Einsätze 2019 dankte er den Einsatzkräften besonders.

Mitgliederzahlen sind stabil

Die Einsatzabteilung Lich-Kernstadt hat 63 Mitglieder. In der Jugendfeuerwehr und bei den Minis bereiten sich 36 junge Leute auf ihre Arbeit in der Einsatzabteilung vor. Zwölf davon sind in den vergangenen fünf Jahren nachgerückt. Es mache ihn stolz, sagte Stein, dass es entgegen dem allgemeinen Trend in Lich keinen Mitgliederrückgang gebe. Dazu trage auch die erfolgreiche Unterstützung durch den Feuerwehrverein bei. Christian Stein wurde einstimmig als Wehrführer im Amt bestätigt. Neuer stellvertretender Wehrführer wurde Sebastian Döll, Ariane Schneider wurde zur neuen Jugendwartin gewählt. Zum Feuerwehrmann wurden Joel Paul Fey, Martin Wennerhold, Robin Jünger, Tim Liska, Torben Schridde und Jan Hendrik Zaluskowski befördert. Daniel Pal ist Feuerwehrmann-Anwärter. Zu Löschmeistern wurden Fabian Meckel und Christian Reitschmidt, zum Oberlöschmeister Philipp Roth und zum Hauptlöschmeister Johannes Lang befördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare