Großes Experiment für kleine Sänger

  • vonred Redaktion
    schließen

So etwas hatten die Kinder und Jugendlichen vom "Birklarer Kinder Club" (BiKiClu) noch nicht erlebt. Am Ende des Konzerts war das Publikum in der voll besetzten Kirche in Birklar restlos begeistert und feierte die kleinen und großen Sänger mit stehenden Ovationen. Doch der Reihe nach. Am Sonntagnachmittag trudelten sie nach und nach im Gemeindehaus in Birklar ein. Dort treffen sie sich einmal pro Woche mit Tabitha Liebenau-Hauer, der Gründerin vom BiKiClu, um gemeinsam zu spielen, zu basteln oder einfach nur zu reden.

So etwas hatten die Kinder und Jugendlichen vom "Birklarer Kinder Club" (BiKiClu) noch nicht erlebt. Am Ende des Konzerts war das Publikum in der voll besetzten Kirche in Birklar restlos begeistert und feierte die kleinen und großen Sänger mit stehenden Ovationen. Doch der Reihe nach. Am Sonntagnachmittag trudelten sie nach und nach im Gemeindehaus in Birklar ein. Dort treffen sie sich einmal pro Woche mit Tabitha Liebenau-Hauer, der Gründerin vom BiKiClu, um gemeinsam zu spielen, zu basteln oder einfach nur zu reden.

Im Gemeindehaus wurden sie schon von den Songlines, dem Jugendchor der Musikschule Lich, erwartet. Die jungen Sänger waren gekommen, um in einem Workshop den Kids vom BiKiClu den Spaß am gemeinsamen Singen zu vermitteln und einige fetzige Songs mit ihnen einzustudieren. Die anfängliche Schüchternheit der Birklarer Kids wich sehr schnell großer Begeisterung. Nach dem Konzert sagten Nella (14) und Steffi (14): "Wir hätten nie gedacht, dass das so toll wird. Wir werden auf jeden Fall weiter singen." Nach dem gemeinsamen Einsingen teilten sich die Kids in zwei Gruppen. Die 16 Jüngeren (6 bis 11 Jahre) probten mit Frank Kleffmann und Joanna Schulte von den Songlines die Lieder "Wenn du glücklich bist", "Das singende Känguru" und "Der Gorilla mit der Sonnenbrille". Und die acht Großen (13 bis 15 Jahre) probten mit den Songlines "Titanium", Love runs out" und "Shake it off" von Taylor Swift. Alle waren mit großem Eifer bei der Sache, immerhin würden sie schon am Abend gemeinsam mit den Songlines in der Kirche nebenan auf der Bühne stehen.

Nach einem gemeinsamen Pizzaessen war es dann endlich so weit: 40 Kinder, Jugendliche, und junge Erwachsene standen aufgeregt im Altarraum, bereit für das gemeinsame Konzert. Pfarrerin Beate Fritsche begrüßte die Gäste und dann ging’s los. Am Anfang sangen alle gemeinsam "We are the Power" und "Mo Better Blues", dann hatten die Kleinen ihren großen Auftritt. Gleich zu Anfang sprang der Funke zum Publikum über und alle sangen und klatschten mit. Danach sangen die Großen zusammen mit den Songlines ihre im Workshop gelernten Songs und auch hier war die Begeisterung groß. Nach dem Konzert sagte eine Besucherin: "Das war so schön, ich hatte Tränen in den Augen."

Die Songlines präsentierten im Anschluss einige Songs aus ihrem aktuellen Programm wie "Trickle Trickle", "Radioactive" und "Magic". Zum großen Finale kamen dann noch einmal alle auf die Bühne und bei "Shake it off" tanzten Große und Kleine sogar noch eine Choreografie, die sie von den Songlines gelernt hatten. Bei der Zugabe "Still haven’t found what I’m looking for" von U2 hielt es dann auch die Besucher nicht mehr auf ihren Sitzen. BiKiClu-Leiterin Liebenau-Hauer strahlte am Ende des Konzerts: "Das war ein rundum gelungener Tag. Ich danke den Songlines von ganzem Herzen für ihren Einsatz und für dieses tolle Erlebnis." Und Kiara (9) vom BiKiClu sagt: "Das war das Beste in meinem Leben".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare