Gespräche zur Verkehrsführung laufen

  • vonRedaktion
    schließen

Lich (pm). Der Licher CDU-Fraktionsvorsitzende Markus Pompalla hat vor Fertigstellung der Bauarbeiten und vor Inbetriebnahme des Logistikzentrums mit beiden Geschäftsführern gesprochen. Investor Dietz und Betreiber Wayfair hätten dabei versichert, dass sie sich an die ausgehandelten Vereinbarungen halten werden.

Pompalla berichtet, im Vollbetrieb würden zwischen 400 bis 500 Mitarbeiter am Standort Lich eingesetzt. Da es ein sukzessives Hochfahren der Belegschaft gebe, würden zum Betriebsstart rund 150 Arbeitsplätze im gewerblichen Bereich benötigt.

Zur Optimierung der Verkehrsführung führe die Dietz AG momentan Gespräche mit der Stadt Lich und Hessen Mobil. Auch die Spediteure von Wayfair seien darin eingebunden. Was die Anzahl der maximalen Verkehrsbewegungen angeht, gebe es einen städtebaulichen Vertrag. Aber auch dabei werde es durch das sukzessive Hochfahren zu einer langsamen Steigerung der Lkw-Bewegungen kommen, berichtete der Fraktionsvorsitzende.

Die Pflanzarbeiten für die Außenanlagen seien für das Frühjahr angekündigt. Alle möglichen Dienstleistungen rund um das Logistikzentrum sollen durch regionale Firmen abgedeckt werden. Schon jetzt seien zahlreiche Unternehmen eingebunden, weitere sollen folgen. Sämtliche Ein- und Aufbauten entsprechen laut Pressemitteilung Vorgaben der schalltechnischen Untersuchung und der Baugenehmigung. Die Außenleuchten seien mit einer zeitabhängigen Steuerung versehen - für eine nächtlich reduzierte Licht-emission.

Weiter berichtet Pompalla, dass die Grundsteuer in Lich entrichtet werde, da die Zahlung an die Lage des Grundstückes gebunden sei. Der auf Lich entfallende Anteil am Gewerbesteuermessbetrag werde über die Gewerbesteuererhebung fließen.

Weitere Aspekte des Gesprächs mit den Unternehmensvertretern hat die Licher CDU auf ihrer Internetseite veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare