Alexander Parsch (l.) und Siegfried Buß. FOTO: PM
+
Alexander Parsch (l.) und Siegfried Buß. FOTO: PM

Generationswechsel bei Natursteine Buß

  • vonred Redaktion
    schließen

Lich/Butzbach(pm). Alexander Parsch aus Bettenhausen übernimmt 2021 Natursteine Buß in Butzbach. Der Meisterbetrieb ist in Beratung und fachgerechter Fertigung im gesamten Natursteinbereich aktiv, von der Fensterbank über die Gestaltung von Bädern und Küchen bis zur Fertigung individueller Grabmale.

1955 gegründet

Natursteine Buß in Butzbach wurde 1955 von Werner Buß gegründet. Die Betriebsstätte lag damals noch in der Butzbacher Stresemannstraße, zog 1983 aber ins Industriegebiet Ost um. Hier entstanden eine Werkstatt, Büro und Lagerhalle, um der wachsenden Nachfrage im Natursteinbereich gerecht werden zu können. 1994 übernahm Sohn Siegfried Buß, der bereits seine Lehre zum Steinmetz im elterlichen Betrieb absolvierte und seitdem immer im Familienbetrieb gearbeitet hatte, das Ruder. Er und seine Ehefrau Marlies führten und erweiterten das Familienunternehmen, das beständig für zwei bis vier Mitarbeiter Arbeitgeber und über die Jahre seines Bestehens für mehr als zehn Auszubildende Lehrbetrieb war. 2006 erfolgte ein Umbau der Produktions-anlagen und die Modernisierung des Maschinenparkes, 2013 wurde das Ausstellungsgelände erweitert und neu gestaltet.

Das Ehepaar Buß suchte einen Nachfolger, der sowohl fachlich als auch menschlich zu dem Betrieb passt und ihn zukunftsweisend ausrichten kann. Mit Alexander Parsch haben sie diesen Nachfolger nun gefunden.

Parsch hatte Ende der 1990er Jahre einen Teil seiner Ausbildung bei Siegfried Buß absolviert. Seit 2009 führt er einen stetig wachsenden Steinmetzbetrieb in Bettenhausen. Ab Januar 2021 ist er zudem In- haber von Natursteine Buß. Der Firmenstandort Butzbach bleibt dabei erhalten, auch die Mitarbeiter werden übernommen und die Ausbildungstradition fortgesetzt. Siegfried und Marlies Buß bleiben im Betrieb in Butzbach Ansprechpartner für die Kunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare