Generationenwechsel im Tennisclub

  • schließen

Lich(pm). Die Jahreshauptversammlung des Tennisclubs Rot-Weiß fand dieser Tage in der Gaststätte Hotel Schneider statt. Neben der Berichterstattung über die zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr sowie über das Abschneiden der Mannschaften in der abgelaufenen Medenrunde war ein Schwerpunkt die Wahl neuer Vorstandsmitglieder sowie die Verabschiedung und Ehrung altgedienter Ehrenamtlicher aus dem Vorstand.

Im Zuge eines umfassenden Generationenwechsels schieden drei langjährige Vorstandsmitglieder aus. Der Vorsitzende Frank Gwiasda kandidierte nach rund 27 Jahren, davon 23 Jahre als 1. Vorsitzender und vier Jahre als 2. Vorsitzender, nicht mehr. Er wurde insbesondere für seine besonnene integrative Führung geschätzt. Schatzmeister Ullrich Hetmank kandidierte nach 31 Jahren im Vorstand, davon 19 Jahre als Schatzmeister, ebenfalls nicht mehr. Er war für seine penible Kassenführung "berüchtigt" und hinterlässt dem Tennisclub ausgesprochen solide Finanzen. Ebenfalls nicht wieder für den Vorstand kandidierte Werner Otto, der 28 Jahre im Vorstand arbeitete und hier insbesondere für technische und handwerkliche Belange zuständig war. In Anerkennung für ihren langjährigen Einsatz wurde allen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Ehrennadeln verliehen

Prof. Heinz Zielinski ehrte das ausgeschiedene Vorstandsmitglied Ullrich Hetmank für langjähriges Engagement mit der Verdienstnadel in Bronze des Landessportbundes sowie mit der Ehrennadel in Gold des Hessischen Tennisverbandes.

Als neuer Vorsitzender wurde Riccardo Ieva gewählt. Er führt nun den Tennisclub zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Heiko Jökel, Schatzmeister Jochen Ferchland, Beisitzer Manfred Schemken, Beisitzerin Luisa Müller (alle neu gewählt) sowie den Vorstandsmitglieden, die nicht zur Wahl standen.

Riccardo Ieva dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern ausdrücklich für ihr langjähriges Engagement und ihre Identifikation mit dem Tennisclub. Er hob insbesondere die in diesem Jahr durchgeführte umfangreiche Sanierung von zwei Tennisplätzen einschließlich der Installation eines automatischen Bewässerungssystems hervor.

Schatzmeister Ullrich Hetmank berichtete über die soliden Finanzen sowie die Mitgliederentwicklung, die mit 210 Mitgliedern im Vergleich zu den übrigen Tennisvereinen im Landkreis sehr zufriedenstellend sei. Verbesserungsbedarf gebe es bei der leicht zurückgehenden Anzahl an Kindern und Jugendlichen. Anschließend erfolgte die Entlastung des Vorstandes seitens der Mitgliederversammlung.

Sportwart Christian Reuter erläuterte das Abschneiden der Mannschaften in der Medenrunde 2019. Den Höhepunkt in der abgelaufenen Saison setzten die Herren 40 (4er) um Spielertrainer Peter Ruppert und Mannschaftsführer Riccardo Ieva, die ungeschlagen Meister in der Bezirksoberliga wurden und in diesem Jahr in der hessenweiten Gruppenliga aufschlagen. Im Jugendbereich nahm der TC RW im vergangenen Jahr mit drei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Der Verein beteiligte sich wieder an den Ferienspielen der Stadt Lich und ermöglichte 20 Kindern, den Tennissport im "Eiltempo" kennenzulernen.

An den Herren-Clubmeisterschaften nahmen zwölf Spieler teil. Benedikt Vogeltanz gewann das Finale gegen Heiko Jökel in zwei Sätzen. Platz 3 holte sich Riccardo Ieva.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare