ik_Hausfrauen_021121_4c
+
Spendenübergabe im Wiener Café: (hinten v. l.) Gerta Keil, Gisela Schmitz, Katja Schubert und Ulrich Grandel, (vorne v. l.) Maria Höpfel, Luca Michlovsky und Margarete Büssers.

Geld für Jugendorganisationen

  • VonKarl-Josef Graf
    schließen

Lich (kjg). Wie bereits vor einiger Zeit berichtet, hat sich der Licher Hausfrauenverein aufgelöst. Nun haben sich einige Mitglieder um den Vorstand mit Gisela Schmitz, Gerta Keil und Margarete Büssers getroffen, um Kassensturz zu machen und den Inhalt der Kasse für wohltätige Zwecke zu spenden. Die Damen haben über Jahrzehnte ihren selbst gebackenen Kuchen mit Kaffee auf dem Licher Historischen Markt verkauft und den Überschuss an Jugendorganisationen gespendet.

So war es auch diesmal, das letzte Mal. Je 200 Euro konnten Maria Höpfel von der Licher Minifeuerwehr, Prof. Ulrich Grandel für die Palliativstation der Asklepios Klinik sowie Katja Schubert und Luca Michlovsky vom Schulsani-tätsdienst der Dietrich-Bonhoeffer-Schule entgegennehmen.

Die Empfänger wollen die Spenden überwiegend für ihre Ausrüstung verwenden.

Maria Höpfel erklärte, die Minifeuerwehr Lich könne wieder neue Mitglieder aufnehmen, nachdem einige zur Jugendfeuerwehr gegangen sind. Wer Interesse hat, kann sich samstags, am 13. November und 22. Januar, um 11 Uhr am Feuerwehrhaus in Lich, Ringstraße, einfinden und »schnuppern«.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare