+

Gelbe Bänder sind nicht immer eine Pflückgenehmigung

  • vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Einige Kommunen, etwa Buseck und Lich, haben im vergangenen Jahr dazu aufgerufen, an öffentlichen Bäumen das Obst zu ernten. Diese wurden dafür mit gelben Bändern gekennzeichnet. Jetzt könnte man sich denken, "Gelbes Band bedeutet immer: Pflücken erlaubt". Stimmt aber leider nicht. Wenn man beispielsweise im bekannten Kirschendorf Ockstadt durch die Obstbaumwiesen läuft, sieht man dort auch gelbe Bänder. Diese bezwecken jedoch das absolute Gegenteil, steht doch auf ihnen: "Stop! Nur schauen, nicht pflücken". Vielleicht sollte man da für den kommenden Sommer über einen Farbwechsel nachdenken. Aber besser nicht grün: Die Farbe haben schon die Leimringe gegen Frostspanner.pad/FOTO: PAD

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare