+
Den sicheren Umgang mit ihren Pferden demonstrieren die Reiterinnen.

Ganzjährige Nutzung im Blick

  • schließen

Lich (moj). Die Session 2019 ließen die "Gäulsleut" Langsdorf mit einem "gemeinsamen Tag" auf dem Reitplatz ausklingen. Am Vormittag wurde der Platz winterfest gemacht, dann unter Anleitung von Paul Rüdiger Stationen für einen Trial aufgebaut, denn am Nachmittag wollten 15 Reiterinnen und Reiter noch einmal ihr Können mit den Pferden unter Beweis stellen.

Vorstandsmitglied Manfred Weber stellte fest, dass seit dem "Tag des Pferdes 2018" nicht mehr so viele Teilnehmer auf dem Platz waren. "Die Leistungen der Mitglieder, den Platz zu erhalten und zu pflegen lohnt sich. Hier muss allen Danke gesagt werden, die sich daran beteiligt haben". Im letzten Halbjahr haben einige Mitglieder des Vereins feste Stationen für einen Trial-Parcours erstellt. In diesen Stationen geht es darum, dass Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden verschiedene Situationen, wie das Gehen über verschiedene Bodenbeläge oder das Reiten durch ein Flatterband und vieles mehr erlernen. Dies kann durch Führen an der Leine oder auf dem Rücken der Pferde geschehen.

Spaß am Reiten vermittelt

Mit solchen Initiativen bemühen sich die Pferdefreunde, die ganzjährige Nutzung des Platzes für die Mitglieder attraktiver zu gestalten. Insgesamt zeige sich, dass sich die Ausbildung und der Umgang mit den Pferden auf hohem Niveau befinden. Dies bestätigte auch Ehrenmitglied Karl Heinz Scheld: "Was heute mit den Pferden gemacht werden kann, konnten wir so nicht erlernen. Es gab keine Möglichkeit, wir mussten dies alles bei Ausritten in der Natur erlernen. Ich freue mich, dass wir mit Gründung des Vereins vor etwa 20 Jahren dazu beigetragen haben, jungen Leuten durch unser Angebot den Spaß am Reiten zu ermöglichen."

Der Tag klang bei Gegrilltem und Getränken aus. Es wurde besprochen welche Aktivitäten die "Gäulsleut" 2020 verwirklichen wollen. So sind Umbaumaßnahmen des Walls bei der Wasserdurchfahrt, der Besuch von Bildungsveranstaltungen und weitere Veranstaltungen geplant

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare