Die Briefmarken aus Island sind kreativ gestaltet - hier ein Exemplar mit Wolle.
+
Die Briefmarken aus Island sind kreativ gestaltet - hier ein Exemplar mit Wolle.

Keine Briefmarken mehr

Ein ganzes Land schafft die Briefmarke ab - Das sagen die Licher Briefmarkenfreunde dazu

  • vonPatrick Dehnhardt
    schließen

In Island wurden 2020 zum letzten Mal von der Post Briefmarken gedruckt. Auch in Deutschland werden die Marken immer seltener.

Im hohen Norden geht die Zeit der Briefmarken zu Ende: Wie die "Iceland Review" nun meldete, hat die isländische Post ihre letzten neuen Briefmarken veröffentlicht. Nach 147 Jahren endet das Kapitel "frimerki" auf der Insel.

Während in den Hochzeiten rund 15 000 Sammler ein Briefmarken-Abo hatten, waren es zuletzt nur noch 2000. Zudem hat sich der Briefverkehr in den letzten zwölf Jahren fast halbiert. Da aufgrund von Covid-19 dieses Jahr kaum Touristen Postkarten von Island in die Heimat schickten, dürfte die Zahl 2020 noch schlechter aussehen.

Bei den Briefmarkenfreunden Lich nimmt man die Nachricht entspannt auf. "Nun gibt es ein abgeschlossenes Sammelgebiet mehr", sagt Vorsitzender Jürgen Gunkel. Für Sammler isländischer Marken bedeute dies konkret, dass sie sich nun auf das Schließen der Lücken in ihrer Sammlung konzentrieren können. Zudem seien nicht alle Briefmarkenfreunde auf bestimmte Länder in ihren Sammlungen spezialisiert. Viele würden auch Marken zu bestimmten Themen und Motivgruppen sammeln, erklärt Gunkel.

Die isländischen Briefmarken waren als echte kleine Kunstwerke bei Sammlern beliebt, und dies nicht nur wegen der Motive atemberaubender Landschaften. So gab es auch schon Exemplare, die mit Wolle überzogen waren und sich wunderbar kuschlig beim Drüberstreicheln anfühlten.

Auch in Deutschland geht der Briefverkehr zurück, werden zudem viele Geschäftsbriefe mittels Stempelmaschinen freigemacht. Zudem nimmt die Zahl der Briefmarkensammler kontinuierlich ab. In Zeiten von Covid-19 habe zwar mancher zu diesem Hobby zurückgefunden, sagt der Vorsitzende der Briefmarkenfreunde Lich. "Allerdings wird auch aufgeräumt und etliche trennen sich von den wiedergefundenen ›Schätzen‹ eines ehemaligen Hobbys."

Ein Ende des Briefmarkenzeitalters wie in Island sei derzeit aber noch nicht zu befürchten, sagt Gunkel. "In naher Zukunft wird es wohl keine Abschaffung geben, da in Deutschland noch genügend Nachfrage besteht." Also noch genügend Zeit, die Weihnachtspost auf den Weg zu schicken - selbstverständlich mit Briefmarke!pad/FOTO: PAD

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare