Bunte Luftballons grüßen die Gäste des Stiftungsfests. FOTO: PM
+
Bunte Luftballons grüßen die Gäste des Stiftungsfests. FOTO: PM

Galaktische Gäste

  • vonred Redaktion
    schließen

Lich(pm). Sommerfest der evangelischen Stiftung Arnsburg (ESTA), das bedeutet Spiel, Spaß und vor allem: Begegnung mit Eltern, Nachbarn, Ehemaligen, Lehrern, Jugendamtsmitarbeitern. Normalerweise. Dieses Jahr: Kontakteinschränkungen, Betretungsverbot (nicht nur) für Jugendhilfeeinrichtungen - Corona-Alarm!

Aber die Stiftung hat diese Herausforderung angenommen und das Beste für die Kinder und Jugendlichen daraus gemacht. "Irdische" Gäste durften diesmal keine kommen, aber niemand hatte "verboten, galaktische Gäste einzuladen". So drehten sich viele Aktionen und Spiele auf dem "ESTA-Stern" um Captain Cracker, einem der Chefs der Milchstraße. Er hatte einige Aufgaben für die Kinder und Jugendlichen im Gepäck.

Dabei haben die Teilnehmer alle Spielstationen immer nur mit der eigenen Wohngruppe durchlaufen können; pro Station stand eine "Hygienekiste" mit Desinfektionsmitteln bereit.

Fabian Scharping, Vorstand der ESTA, sprach dem Sommerfest-Komitee und allen Mitarbeitern ein großes Lob aus: "Ihnen ist es trotz der coronabedingten Einschränkungen gelungen, den Kindern und Jugendlichen ein außerirdisch schönes Sommerfest zu bereiten."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare