ti_pastau1_130921_4c_2
+
Ab 2022 unter neuer Führung: Das Gartencenter Pastau wurde an die Eichhorn AG in Birstein verkauft.

Verkauf

Familie verkauft Gartencenter in Lich – Großer Umbruch beginnt

  • VonChristina Jung
    schließen

Seit über 80 Jahren ist die Firma Pastau in Lich ansässig, entwickelte sich im Laufe der Zeit von einer Mühle zum Gartencenter. Zum Jahreswechsel zieht sich die Familie aus dem Geschäft zurück. Eckhard Pastau hat den Betrieb verkauft.

Lich - Ob Dünger, Erden, Sämereien, Pflanzen oder die nötigen Gefäße dafür - wer in Lich und Umgebung etwas für das heimische Grün benötigt, macht sich nicht selten auf den Weg in das Gartencenter Pastau. Seit Jahrzehnten gehört die am Schwanensee ansässige Firma zum Stadtbild. 2020 wurde sie von der Zeitschrift »Mein schöner Garten« sogar ausgezeichnet, erreichte einen Platz in den hessischen Top 10. Ab dem kommenden Jahr allerdings wird sich der Betrieb verändern, denn Eckhard Pastau hat ihn verkauft.

»Ich ziehe mich aus Altersgründen zum Jahresende aus dem Geschäft zurück«, sagt der 63-Jährige, der den Familienbetrieb in dritter Generation führt. Neuer Besitzer ist die Eichhorn AG mit Sitz in Birstein, die an fünf Standorten in Ost- und Südhessen Baumärkte mit Gartencentern betreibt und den Licher Standort künftig um das entsprechende Sortiment ergänzen will, so Pastau, der darin einen Gewinn für die Stadt an der Wetter sieht.

Lich: Sortiment im Gartencenter Pastau soll erweitert werden

Ansonsten ändert sich wenig. Alle 17 Mitarbeiter würden übernommen, sagt Pastau. Dazu zählen auch jene aus dem Bereich Landschaftsbau, die künftig im Markt eingesetzt werden sollen, da der neue Eigentümer keine Dienstleistungen mehr anbieten wird. Futtermittel werden dagegen auch in Zukunft angeboten.

Dass er die Firma irgendwann verkaufen würde, stand für Eckhard Pastau lange fest. Ende vergangenen Jahres hatte er deshalb seine Fühler in der Branche ausgestreckt. Vier Interessenten standen zur Wahl. »Die Eichhorn AG hatte das beste Konzept«, sagt Pastau mit Blick auf die Baumarkt-Sparte, die in Lich bisher fehle.

Der Stadt bleiben er und seine Frau aber erhalten, denn veräußert hat der Unternehmer nur die rund 2200 Quadratmeter überdachte Verkaufsfläche sowie eine 480 Quadratmeter große Lagerhalle einschließlich der betriebsnotwendigen Grundstücksflächen. Das historische Mühlengebäude, in dem die Pastaus leben, bleibt weiterhin in Familienbesitz. Eckhard Pastaus Großvater hatte es 1937 gekauft.

Kreis Gießen: Gartencenter Pastau mit Wurzeln im Mühlenbetrieb

Die Wurzeln der Firma lagen einst im Betrieb einer Wassermühle und der Handelsmüllerei. Müllermeister Bruno Pastau erfüllte sich mit dem Erwerb der ehemals fürstlichen Liegenschaft seinen lang gehegten Traum der Selbstständigkeit. Nach dem Zweiten Weltkrieg, aus dem der Licher nicht zurückkehrte, führte sein Sohn, Müllermeister Heinrich Pastau, die Obermühle mit Mutter und Bruder weiter, später auch mit seiner Frau Else.

Anfang der 1960er Jahre wurde der Mühlenbetrieb eingestellt, der geschäftliche Fokus lag fortan auf dem Handel mit Getreide, Futtermitteln sowie Bedarfsgütern für die Landwirtschaft. Im Laufe der Zeit erschlossen sich die Pastaus zusätzliche Geschäftsfelder, erweiterten mit dem Ankauf mehrerer angrenzender Grundstücke das Firmenareal.

Nach kaufmännischer Ausbildung und Abschluss eines betriebswirtschaftlichen Studiums trat Eckhard Pastau Anfang der 1980er Jahre in das Unternehmen ein, das er seit 1989 mit seiner Frau Karin führt. Unter ihrer Leitung entwickelte sich die Firma stetig weiter. Das Sortiment wurde erweitert, zusätzliche Arbeitsplätze im Bereich Gartengestaltung und -pflege geschaffen, neue Hallen errichtet und die überdachte Verkaufsfläche auf 2200 Quadratmeter ausgeweitet. Im Jahr 2017 feierte der Betrieb 80-jähriges Bestehen. (Christina Jung)

Apropos Garten: In Linden gibt es einen preisgekrönten Garten. Er gehört Michael Cavael – und ist etwas ganz besonderes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare