Zur Freiwilligkeit bringen

  • schließen

"Man kann niemand zu seinem Glück zwingen" – dieses Sprichwort könnte als saloppes Leitbild für das pädagogische Konzept stehen, dass nun Prof. Dr. Michael Winkler in Lich vorstellte. Hier hatte die Evangelische Stiftung Arnsburg zu einem Fachtag unter dem Motto "Haltung in der pädagogischen Arbeit – alles klar?!" eingeladen.

"Man kann niemand zu seinem Glück zwingen" – dieses Sprichwort könnte als saloppes Leitbild für das pädagogische Konzept stehen, dass nun Prof. Dr. Michael Winkler in Lich vorstellte. Hier hatte die Evangelische Stiftung Arnsburg zu einem Fachtag unter dem Motto "Haltung in der pädagogischen Arbeit – alles klar?!" eingeladen.

Winkler ist Professor an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Er setzte in den Fokus, welche Haltung ein Pädagoge einnehmen solle. Das Lernen sei erfolgreicher, wenn es kein Autoritätsgefälle gebe, sondern Menschen miteinander etwas entwickeln und voneinander lernen. Durch die Veränderungen in der Gesellschaft in den letzten Jahren hätten sich auch die Aufgabenfelder der Pädagogik weiterentwickelt. Sie seien vielfältiger geworden. Ein Pädagoge müsse sich daher fragen, was er leisten kann und wo seine Grenzen liegen.

Eine besondere Schwierigkeit – auch im pädagogischen Alltag – sei es, sich in den anderen Menschen hineinzudenken, sagte Winkler. Es ginge darum, den Gegenüber wertzuschätzen, da ein Mensch sich nur freiwillig ändern könne. Es sei daher eine Aufgabe der Pädagogen, fehlgeleitete Personen zu dieser Freiwilligkeit zu bringen, ohne ihnen etwas aufzuzwingen. Daher sei es auch von großer Wichtigkeit, dass man sich als Pädagoge selbst hinterfrage und sich im Falle einer Unsicherheit mit dem Thema auseinandersetze.

Anschließend referierte Dr. Felix Blaser von der Diakonie Hessen über die "Diakonische Haltung beim Dienst am Menschen". Am Nachmittag konnten die Teilnehmer des Fachtages in drei verschiedenen Workshops arbeiten. Zur Auswahl standen: Fehlerfreundlichkeit als pädagogische Haltung mit Tom Gerritz von der GISA-Marburg, "Was heißt hier eigentlich Mitwirkungsbereit?" zu dem Thema Haltung in Elterngesprächen im Kinderschutz, ausgerichtet von Wildwasser Gießen e.V. und "Systemik als Haltung" mit Bärbel Valentin von der ESTA. (Foto: lbh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare