anj_Unfall_Lich2_200421_4c
+
Der 19-jährige Fahrer verletzt sich beim Unfall schwer.

Kreis Gießen

Wildunfall bei Lich: Mehrere Menschen teils schwer verletzt

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Auf einer Landstraße im Kreis Gießen läuft ein Reh einem 19-Jährigen vor das Auto. Es kommt zu einem folgenschweren Zusammenstoß.

Lich – Ein totes Reh, ein Schwerverletzter, drei Leichtverletzte, vier beschädigte Autos und eine Straßensperrung am Montagmorgen - das ist die Bilanz eines Wildunfalls, der sich gestern bei Lich ereignet hat. Gegen 6.40 Uhr war ein 19 Jahre alter Mann aus Bad Nauheim gemeinsam mit seinem 20-jährigen Beifahrer auf der Landstraße 3053 von Eberstadt nach Lich unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte.

Der junge Mann versuchte noch, mit einer Vollbremsung den Zusammenprall zu verhindern, doch vergeblich. Sein Skoda Fabia erfasste das Tier, das den Unfall nicht überlebte. Auch ein hinter dem Fabia fahrender 54-jähriger Licher in einem VW Sharan konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Der Skoda wurde durch den Aufprall von der Straße geschleudert und landete im Graben.

Lich: Drei Personen bei Wildunfall verletzt, eine bei Folgeunglück

Der 19 Jahre alte Skoda-Fahrer verletzte sich dabei schwer, sein Beifahrer und der VW-Fahrer kamen mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser.

Durch diesen Unfall kam es auf der Gegenspur schließlich zu einem Folgeunfall: Eine 60 Jahre alte Hyundai-Fahrerin beabsichtigte, Erste Hilfe zu leisten. Sie bremste, ebenso wie der ihr nachfolgende Fahrer eines Renault Clio. Dies wiederum bemerkte eine 25 Jahre alte Licherin zu spät und fuhr auf den Renault auf. Auch die junge Frau musste leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 23 000 Euro.

Schwerer Wildunfall bei Lich: Landstraße für eine Stunde gesperrt

Die L 3053 musste für rund eine Stunde gesperrt werden. Neben Polizei und Rettungsdienst waren auch 45 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Lich, Muschenheim und Birklar vor Ort. (con)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion