pax_64ilka_010221_4c
+
Übungsleiterin Ilka Schäfer inmitten der Gruppe »Männer-Gymnastik« in Vor-Corona-Zeiten.

Fit im besten Alter

  • vonKarl-Josef Graf
    schließen

Lich (kjg). Seit einem Jahrzehnt ist Ilka Schäfer (Hungen-Villingen) Übungsleiterin beim TV 1860 Lich. Am 16. Februar 2011 startete sie unter dem Motto »Fit im besten Alter!« zunächst die Mittwochs-Turnstunde der Damen, danach die der Herren. Was im Licher Bürgerhaus begann, führte nach Zwischenstufen und Verzweigungen in die Küchen, Hobbyräume und Wohnzimmer der sportlichen Männer und Frauen.

Mit Ilka Schäfer stehen beim gemeinsamen Turnen meist mehr als 20 Aktive auf der Matte, die ihr mit großer Begeisterung in den einzelnen Bewegungen folgen. Sie erfahren dabei auch, welche Muskeln oder Muskelgruppen jeweils bewegt werden, und wofür das gut ist.

Das entspricht auch Schäfers Vorstellung, wie eine Turnstunde ablaufen soll: Die Teilnehmer sollen Freude haben, als Gemeinschaft agieren und wissen, was sie warum oder wofür tun. Motivation ist alles.

Kurse nun online

Schäfers Ziel ist es, ihre Mitturner durch den gemeinsamen Sport fit und beweglich zu halten sowie den Geist und die Koordination zu stärken. Coronabedingt finden die Kurse nun online vor dem heimischen Bildschirm statt (mittwochs 16 Uhr, freitags 10.15 Uhr). Nach leichten Schwierigkeiten beim ersten und zweiten Mal funktioniert es jetzt gut: Die 60- bis 80-Jährigen haben gelernt, mit der modernen Technik am Notebook oder Tablet umzugehen. Aber zwischen analogem Sport im Bürgerhaus und digitalem Turnen zu Hause liegen nicht nur zehn Jahre: Früher war stets was los bei »Ilkas Truppe«.

Wenn etwa während der Sommerferien das Bürgerhaus geschlossen war, wurde zusammen per Fahrrad die nähere Umgebung erkundet. Nach 20 bis 50 Kilometern fand dann in der Regel der gemeinsame Abschluss bei Wurst, Brezeln, Apfelwein und alkoholfreien Getränken bei einem der Turner statt. Auf einer einzigen Tour gab es gleich drei Pannen: Ein Teilnehmer wurde verletzt, zwei Fahrräder demoliert - ansonsten waren keine besonderen Vorkommnisse zu vermelden.

Engagiert hat Schäfer immer wieder nach einer Ausweichhalle gesucht, wenn das Bürgerhaus mittwochs nicht verfügbar war. Besonders schwierig gestaltet sich die Situation, seit das Licher Bürgerhaus wegen Renovierungsarbeiten geschlossen ist. Da wurde auch mal bei gutem Wetter auf der Wiese am Hallenbad geturnt. In »Vor-Corona-Zeiten« waren die Sport- und Kulturhalle Muschenheim für das Mittwochsturnen und die Sporthalle der Ev. Stiftung Arnsburg (ESTA) das Domizil der Sportler. Jetzt hat jeder seinen Pezziball zu Hause und turnt vor dem Bildschirm nach Ilkas Anweisungen und zur Musik.

Doch auf ihre liebgewonnenen kleinen Zusammenkünfte müssen die Turner seit Monaten verzichten. Dennoch gelang es Ilka Schäfer, durch ihre Strategie der guten Laune und das Training der Lachmuskeln auch zaghafte Neulinge bei der Gymnastik zu halten.

Mit Hilfe ihre zahlreichen Aus- und Weiterbildungen hat sie sich zur Reha-Trainerin für Innere Medizin, Herz, Lunge und Diabetes qualifiziert. Im Übungsraum des TV Lich fanden Rückenfit-Kurse statt, Workshops gab sie bei den jährlichen Gesundheitstagen des TV in der Dietrich Bonhoeffer-Schule, als »Flursport« wurden ihre Sportkurse in der Asklepios-Klinik bekannt.

Wer (vorerst online) noch mitmachen möchte, meldet sich bei Ilka Schäfer, Tel. 0 64 02/34 23 oder per E-Mail an Ilka2011@web.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare