+
Spendenübergabe an die Jugendvertreter der Ortsvereine. FOTO: MOJ

Feuerwehr Birklar wird 125 Jahre alt

  • schließen

Lich(moj). Als eine gute Tradition der Dorfgemeinschaft lobte Dekanin Barbara Alt den Neujahrsempfang der Birklarer Ortsvereine. Die Andacht hatte sie unter die Jahreslosung 2020 gestellt: "Ich glaube!". Schwerpunkt ihrer Lesung war Kapitel 3 des Matthäus-Evangeliums mit Johannes dem Täufer und den ersten christlichen Taufen im Jordan.

Nach dem Gottesdienst erhielten die Besucher von Ortsvorsteher Sebastian Schäfer Informationen über die Maßnahmen, die für den Licher Stadtteil abgeschlossen beziehungsweise noch in Arbeit sind. Der lange geplante Radweg nach Lich wurde fertiggestellt und der Ausbau des Feuerwehrgerätehauses hat begonnen. Außerdem wurden im Oktober die Arbeiten für den Ausbau der kompletten Dorfstraße aufgenommen. Der Ortsvorsteher dankte dem Förderverein für die Organisation des Neujahrsempfangs. Besonderer Termin in diesem Jahr ist das 125-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr.

Der zukünftige Bürgermeister Julien Neubert sprach ein Grußwort. Da die Anzahl der über 65-Jährigen zunehme, sei eine gut funktionierende Seniorensozialarbeit nötig, die vor Isolation im Alter schützt. Für die musikalische Gestaltung des Nachmittags sorgte Edgar Müller am Klavier. Die Birklarer Junglandwirte Rebecca Zeiß und Oliver Wagner überreichten den Vertretern der Jugendabteilungen von Förderverein, Freiwilliger Feuerwehr, Naturschutzverein und Sportverein eine Spende aus dem Getränkeverkauf beim Mahnfeuer der Landwirte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare