Feuerwehr Bettenhausen rückt 2019 zweimal aus

  • schließen

Lich(moj). In Bettenhausen hat die Einsatzabteilung im Vorjahr ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug übernommen. Das berichtete Wehrführer Jochen Müller anlässlich der Hauptversammlung der Wehr. Erfreulicherweise musste die Wehr 2019 nur zu zwei Einsätzen ausrücken. 24 Übungen und Schulungen waren zu absolvieren. Gemeinsam mit den Wehren aus Langsdorf und Muschenheim wurde geübt.

Insgesamt zehn Brandschützer nahmen an Lehrgängen teil. Fünf Frauen und 15 Männer gehören zur Einsatzabteilung, davon acht Atemschutzgeräteträger. Zum Feuerwehrmann wurde Maximilian Müssig befördert, zum Hauptfeuerwehrmann Felix Meyer.

Den Bericht der Jugendfeuerwehr gab Jugendfeuerwehrwart Felix Meyer; der Abteilung gehören drei Mädchen und drei Jungen an. Von den "Minis" berichtete Claudia Müller. Vier Mädchen und sieben Jungen sind in dieser Abteilung aktiv. Bei der Neuwahl der Einsatzabteilung wurden die Amtsinhaber Jochen Müller (Wehrführer), Dirk Wagner (stellvertretender Wehrführer) und Claus Raab (Jugendfeuerwehrwart) wiedergewählt. Dem Feuerwehrausschuss gehören Jürgen Schäfer, Michael Waldschmidt, Simon Thiel und Bruno Klassen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare