Fesches Wiesn-Paar gesucht

  • schließen

Lich (pm). Früher hatte die Kirmes ihren festen Platz im Jahreskalender eines jeden Dorfes. Das hat sich gründlich geändert. In Lich hält nur noch ein Stadtteil - nach dem diesjährigen Versuch der Kernstadt - diese Tradition aufrecht: Langsdorf. Umso mehr legen sich dort die Veranstalter ins Zeug. So richtet die Freiwillige Feuerwehr in diesem Jahr am Kirmessamstag, 10. August, bereits die siebte Langsdorfer Wiesn-Gaudi aus.

Das Organisationsteam um den geschäftsführenden Vorstand (Daniel Jung, Tobias Schäfer, Ronald Köhler, Tobias Reif) ist stolz darauf, dass die Langsdorfer Kirmes noch richtig "handgemacht" ist. Zeltauf- und abbau, Thekendienste und selbst die Speisenzubereitung während der Veranstaltung werden von ehrenamtlichen Helfern erledigt.

Auftakt ist am Freitag, 9. August, mit der 90er Disco-Party mit DJ Sash Pro und PS Sound. Hier laufen die Hits dieses verrückten Jahrzehnts, aber auch die aktuellen Charts werden "geremixt" (Eintritt: 5 Euro). Am Samstag ist ab 19 Uhr Einlass zur Wiesn-Gaudi. Die Veranstalter der Feuerwehr freuen sich auf zahlreiche Gäste in Tracht, Jeans-Freunde sind ebenso willkommen. An diesem Abend spielt erstmalig die Partyband "Klostergold" aus der Oberpfalz. Höhepunkt ist der erste Wiesn-Paar-Contest. "Wir alle sind gespannt, wer da mitmacht und das Ding gewinnt", so Daniel Jung. Spaß an Partyspielen sollten die Bewerberpaare mitbringen, ein bisschen Selbstbewusstsein und mindestens 18 Jahre alt sein. Dabei ist die Zusammenstellung der Geschlechter völlig egal. Spontane Bewerbungen am Abend im Festzelt werden gerne noch angenommen.

Am Sonntag steht der traditionelle Frühschoppen an. Nach dem Zeltgottesdienst um 10.30 Uhr mit Pfarrer Hans-Peter Gieß gibt es Freibier, solange das zuvor im Dorf bei Gewerbetreibenden gesammelte Geld reicht. Für Unterhaltung sorgen dann erstmals zwei Kapellen. Ab 12 Uhr spielen die "Oberhessische 7" aus Gedern Blasmusik, ab etwa 15 Uhr gibt es Musik mit den "Silverbirds". Ein Rummelplatz sorgt für weiteres Vergnügen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare