Hessischer Kinopreis

20 000 Euro für "Traumstern"

  • vonred Redaktion
    schließen

Lich/Frankfurt(pm/ik). Kleiner Lichtblick in coronabedingt weiterhin schweren Zeiten für die "Macher" des "Traum-stern": Die Verleihung des 31. Hessischen Film- und Kinopreises brachte dem Licher Kino abermals eine Auszeichnung ein. Die finanzielle Förderung beträgt 20 000 Euro, wie Kinobetreiber Edgar Langer am Freitag auf Anfrage dieser Zeitung mitteilte. Er unterstrich: "Wir sind froh; das ist eine Super-Auszeichnung unseres Programms." Unter den besonderen Hygienebedingungen sei das Licher Kino in den vergangenen Monaten vergleichsweise gut über die Runden gekommen; angesichts der steigenden Corona-Ziffern bewegten sich die Besucherzahlen aber seit Wochenbeginn im einstelligen Bereich. Langer: "Wir tun, was wir für sinnvoll halten - jeweils abgestimmt mit dem Gesundheitsamt. Das November-Programm liegt vor - es birgt reichlich Wirkstoff gegen drohenden "Corona-Blues".

Die Preisgeldsumme für die hessischen Kinos betrug insgesamt 150 000 Euro; freuen durften sich auch die Betreiber der Kinos in Marburg und Lauterbach. Die Preisträger waren am Donnerstag in einer Sondersendung des Hessen-Fernsehens bekannt gegeben worden (GAZ vom Freitag). "Sie sind eine feste Anlaufstelle für Filmkultur und stellen Monat für Monat ein anspruchsvolles Kinoprogramm für die Menschen hier in Mittelhessen zusammen", gratulierte ihnen Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare