Im Ernstfall zur Stelle

  • schließen

Ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W) wird bei der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bettenhausen in Dienst gestellt. Die neuen digitalen Meldeempfänger sind bereits angekommen. Darüber informierte Wehrführer Jochen Müller anlässlich der Jahreshauptversammlung der Wehr. Im Vorjahr wurden die Aktiven sechsmal alarmiert. Die extreme Wetterlage führte zu zwei Einsätzen (Wasser im Keller), zweimal brannten Getreidefelder.

Ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W) wird bei der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bettenhausen in Dienst gestellt. Die neuen digitalen Meldeempfänger sind bereits angekommen. Darüber informierte Wehrführer Jochen Müller anlässlich der Jahreshauptversammlung der Wehr. Im Vorjahr wurden die Aktiven sechsmal alarmiert. Die extreme Wetterlage führte zu zwei Einsätzen (Wasser im Keller), zweimal brannten Getreidefelder.

23 Übungen und Schulungen waren zu absolvieren. An Lehrgängen nahmen Felix Meyer, Dirk Wagner, Julius Thiel, Julia Stein, Sophie Müller, Pascal Waldschmidt und Jochen Müller teil. 23 Aktive gehören zur Einsatzabteilung (fünf Frauen, 18 Männer). Aus der Jugendfeuerwehr konnte Maxi Müssig übernommen werden. Zur Oberfeuerwehrfrau wurden Julia Stein und Sophie Müller befördert, Pascal Waldschmidt und Julius Thiel zum Oberfeuerwehrmann. Grußworte sprachen Stadtrat Dietmar Joseph und der stellvertretende Stadtbrandinspektor Marco Hahn. Den Bericht der Jugendfeuerwehr übermittelte der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Felix Meyer. Dieser Abteilung gehören vier Mädchen und drei Jungen an.

Von den "Minis" berichtete Claudia Müller. Vier Mädchen und neun Jungen sind in dieser Abteilung aktiv. Für den Jahresbericht des Vereins Freiwillige Feuerwehr war Schriftführerin Anke Raab zuständig. Zum Abschluss der Versammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt (einige waren verhindert): Hartmut Donner, Dieter Schuhmann, Jürgen Schäfer und Benno Lührs für 40 Jahre sowie Rolf Körber für 50 Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare