Die Erich-Kästner-Schule führt ab August den Pakt für den Nachmittag ein. Der Elternverein Schülerbetreuung wird dann nicht mehr benötigt. FOTO: PM
+
Die Erich-Kästner-Schule führt ab August den Pakt für den Nachmittag ein. Der Elternverein Schülerbetreuung wird dann nicht mehr benötigt. FOTO: PM

Elternverein aufgelöst

  • vonred Redaktion
    schließen

Lich(pm). Der Elternverein Schülerbetreuung an der Licher Erich-Kästner-Schule (EKS) ist bald Geschichte. Die Mitgliederversammlung hat Ende Mai bei einem virtuellen Treffen die Auflösung des Vereins zum 31. Juli beschlossen. Ab August startet an der EKS der Pakt für den Nachmittag, bei dem die Schülerbetreuung künftig ganztags und in den Ferien von der Schule angeboten wird.

Der gesamte Vorstand des Elternvereins wurde einstimmig entlastet. Ihm gehörten die erste Vorsitzende Karin Kotulla, die zweite Vorsitzende Kerstin Wöhe, Kassenwartin Melanie Oßwald-Feldmann, Schriftführer Oliver Claas und die Beisitzer Marcel Bertram, Björn Eise, Daniela Schrödter, Carolin Becker, Steffanie Durst und Birte Pfeiffer-Morhenn an.

Da am 31. Juli auch das Geschäftsjahr des Vereins endet, laufen alle Mitgliedschaften automatisch zu diesem Datum aus und müssen nicht extra gekündigt werden, teilte der Verein mit.

Für die Vereinsauflösung sind laut Vereinsrecht zwei Liquidatoren nötig. Karin Kotulla und Melanie Oßwald-Feldmann stellten sich für diese Aufgabe zur Verfügung und wurden von der Mitgliedervereinigung einstimmig ins Amt gewählt.

Kein Programm in den Ferien

Nach den Vorstandsberichten und den Wahlen war die Frage nach der diesjährigen Sommerferienbetreuung an der EKS ein wichtiges Thema auf der Mitgliederversammlung. Wegen der staatlichen Schutzmaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie bietet der Verein schon seit Mitte März keine Schülerbetreuung mehr an. Das wird auch bis zum 31. Juli so bleiben, deshalb wird es zumindest von Seiten des Vereins keine Sommerferienbetreuung geben. Schülerbetreuung unter ehrenamtlicher Verantwortung sei in Zeiten der Corona-Pandemie allein schon aus haftungsrechtlichen Gründen nicht zu leisten. Dabei hatte der Vorstand zu Jahresbeginn schon ein abwechslungsreiches Programm für die Sommerferien ausgearbeitet und wollte auch ein Abschiedsfest für die Mitglieder ausrichten. Daraus wird nun nichts.

Der Elternverein wurde 1993 gegründet, weil seinerzeit keine ausreichende Schülerbetreuung an der EKS vorhanden war, um Eltern eine geregelte Berufstätigkeit zu ermöglichen. Über die Jahre entwickelte sich dann ein System, bei der die Schule Betreuung vom Unterrichtsende bis 14.30 Uhr anbot. Der Elternverein ergänzte diese Zeit mit Schülerbetreuung am Morgen und am Nachmittag. Außerdem organisierte der Verein die Betreuung in Ferienzeiten.

Der Verein beteiligte sich stets an Diskussionen um Anschaffungen an der EKS. Er war zum Beispiel an der Planung der Turnstangen und des Kletterturms beteiligt. Auch die Installation einer Beschattungsmarkise im Außenbereich der Schülerbetreuung geht auf eine Initiative des Elternvereins zurück. Zuletzt finanzierte der Verein 2019 bunte Sitzbänke für den Schulhof. Die Einnahmen dafür stammten aus einer Jubiläumstombola zum 25-jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 2018.

Ein letztes Mal wird der Verein die Schule in einem Jahr unterstützen, wenn die Vereinsauflösung rechtskräftig wird. Laut Satzung fällt das Vereinsvermögen bei einer Auflösung an die Erich-Kästner-Schule in Lich und ist ausschließlich zur Förderung von Bildung und Erziehung zu verwenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare