+

Mit der Eisenbahn von Lich aus in die Welt

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Seit rund drei Wochen ist das Licher Heimatmuseum nach der coronabedingten Zwangsschließung wieder geöffnet. Seit dem Wochenende wird erstmals wieder eine neue Ausstellung präsentiert: "150 Jahre Lahn-Kinzig Eisenbahn" - die Geschichte der Eisenbahn in Lich und der gesamten Region.

Ausgestellt werden vornehmlich Bilder und Exponate aus der Sammlung des Pohlheimer Eisenbahn-Historikers Jürgen Röhrig, darunter eine ganze Reihe von Modellzügen, die die Züge zeigen, die einst die Schienen um Lich herum nutzten. In Lich prägte die Eisenbahn einst weite Teile des Stadtbildes. Etwa am Bahnübergang an der Hungener Straße (Bild links), der mit Stilllegung des Streckenabschnitts in Richtung Butzbach schließlich verschwand. Am Licher Bahnhof sah man über Jahrzehnte Lokomotiven unter Dampf (Bild rechts) Eine Zeitlang wurde auch das Licher Bier über die Schiene abtransportiert. Von all diesen Ereignissen künden die historischen Fotos im Textor-Haus.

Von einer Eröffnungsveranstaltung für die Ausstellung hat der Heimatkundlichen Arbeitskreis Abstand genommen, berichtet Hermann Pein. Die Ausstellung ist bis Oktober im Textor-Haus zu sehen - jeweils Samstags von 14 bis 16 Uhr und Sonntags von 10.30 Uhr bis 12 Uhr. CON/REPROS: CON

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare