ik_Lich_290621_4c_1
+
Ehrung (v. l.): Bürgermeister Dr. Julien Neubert, Henry Mohr, Prof. Heinz Zielinski, Landrätin Anita Schneider, Marcus Strauch.

Ehrenplakette für VfR Lich

  • VonKarl-Josef Graf
    schließen

Lich (kjg). Die silberne Ehrenplakette des Hessischen Ministerpräsidenten überreichte Landrätin Anita Schneider am Samstag an den Vorstand des VfR 1920 Lich; Anlass war das 100-jährige Bestehen des VfR im vergangenen Jahr. Der VfR habe sich für Kinder und Jugendliche engagiert. Das zeige auch die Austragung der Pokalendspiele der A- und B-Junioren auf dem Licher Sportgelände in der Fasanerie, erläuterte Schneider.

Die Auszeichnung stehe für 100 Jahre ehrenamtliche Arbeit. Um das langjährige ehrenamtliche und kulturelle Wirken von Gesang- und Sportvereinen zu würdigen, hatte der hessische Ministerpräsident Georg August Zinn 1951 die silberne Ehrenplakette gestiftet.

Markus Strauch (Vorstand Sport) nahm für den VfR die Ehrungen in der Pause zwischen den Pokalspielen der B-Junioren VfR Lich gegen FC Großen-Buseck und der A-Junioren VfR Lich gegen TSF Heuchelheim entgegen.

Kreisfußballwart Henry Mohr dankte dem Verein für dessen unermüdlichen Einsatz und die engagierte Jugendarbeit. Er überreichte einen Scheck in Höhe von 500 Euro für die Trainerausbildung.

Der Vorsitzende des Sportkreises Gießen, Prof. Dr. Heinz Zielinski, dankte für die gute Arbeit des VfR Lich in den vergangenen Jahren. Dank galt auch dem scheidenden B-Jugend-Trainer Frank Hufnagel. Dessen Mannschaft überraschte ihn mit einem »Danke Frank«-T-Shirt und dem Pokalsieg. Der VfR sei eine entscheidende Säule der Jugendarbeit in Lich, unterstrich Bürgermeister Dr. Julien Neubert. Die Stadt bedanke sich für die geleistete Arbeit. FOTO: KJG

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare