+
Bürgermeister Bernd Klein (4. v. l.) und (v. l.) Stadtverordnetenvorsteher Hans Ludwig Ensle ehren Werner Müller, Günter Schirmer, Silja Römer, Hermann Pein, Erich Müller und Hannelore Rischmann. FOTO: KJG

Ehre, wem Ehre gebührt

  • schließen

Lich(kjg). Sie engagieren sich seit Jahren in Vereinen, für die Jugend, das Allgemeinwohl. Dafür wurden nun sechs Licher mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet. Bürgermeister Bernd Klein überreichte die Urkunden und betonte: "Es ist uns wichtig, die Anerkennung der Zivilgesellschaft zu übermitteln."

Zu jedem der Geehrten wusste Klein in einer Anekdote Nachdenkenswertes, Humorvolles und Launiges zu berichten. Hannelore Rischmann habe sich um den "längsten Licher" verdient gemacht. Als vor einigen Jahren festgestellt wurde, dass das Gebälk des Stadtturms morsch sei, habe sie nicht geruht und gerastet, bis der Turm wieder saniert und begehbar war, sagte Klein. Seit 2006 ist sie Vorstandsmitglied der Turmfreunde und seit 2011 Vorsitzende des Kulturvereins. In der evangelischen Marienstiftsgemeinde war sie Vorstandsmitglied.

Einsatz für das örtliche Leben

Werner Müller ist seit 2013 Vorsitzender des Birklarer Gemeindefördervereins, war stellvertretender Vorsitzender der Jagdgenossenschaft und ist seit 1997 Mitglied im Vorstand der evangelischen Gemeinde. Eines seiner wichtigsten Engagements war die Erhaltung des Birklarer Spielplatzes, für den auch der Gemeindeförderverein gegründet wurde und dessen Mitglieder die Anlage pflegen. Müller habe sich für die Birklarer Gemeindeschwestern eingesetzt, im Rahmen der 1225-Jahrfeier etwa 100 Dorf- und Häusernamen ermittelt.

Für sein Engagement in und um ASC Licher Wald, dessen Gründungsmitglied und Rechner er war, wurde Günter Schirmer ausgezeichnet. Der 1983 gegründete Club steht für Wettkampf- und Breitensport und ist feste Größe bei den Ferienspielen. Seit 1984 organisiert und betreut er den Volkslauf im Licher Wald.

Hermann Pein ist nach seinem Engagement als Vorsitzender der DLRG Lich und Gründungsmitglied des Hallenbadvereins seit 2001 Stadt- und Museumsführer. Seitdem habe er viel über das Leben in der Stadt zusammengetragen und für die Gemeinschaft zugänglich gemacht, sagte Klein. Pein würde mit seinen Ausstellungen, bei denen er Licher Straßen, das Post- und Eisenbahnwesen, die Mühlen oder Licher Stadtansichten thematisiert hat, den Blick in die Vergangenheit öffnen.

Von 2006 bis 2011 war Silja Römer aus Ober-Bessingen im Ortsbeirat, davon vier Jahre als Vorsitzende. Die örtliche CDU führt sie seit 2006. Im Rahmen der Organisation der 750-Jahr-Feier Ober-Bessingens übte sie das Amt der Schriftführerin aus. Seit 2012 ist sie im Vorstand des SV Ober-Bessingen und seit 2016 Kreisfußballreferentin. Mit der von ihr betreuten U 18-Hessenauswahl der Frauen wurde sie im Oktober Deutscher Meister.

Erich Müller wurde für sein Engagement für den Tennisclub Langsdorf geehrt. Er ist seit 2004 einer des dreiköpfigen geschäftsführenden Vorstandes und hat bereits 2002 als Beisitzer im Vorstand mitgewirkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare